Der Sternenblog - Neues von der Sternwarte

28.02.2024

Heute Morgen zeigte sich kurz der Mond in einer Wolkenlücke. Als sich die Canon-App endlich dazu entschlossen hatte, sich mit der Kamera zu verbinden, schoben sich bereits wieder die Wolken ins Bild...
Hier unser Erdtrabant (90%, abnehmend) bei Tageslicht am 28.02.2024 um 07:02Uhr MEZ

Mond2802203

Aufnahmedaten:

Datum: 28.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/1 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,00 EV (f/22,6) | ISO: 100

 

27.02.2024

Gestern Abend war etwas Deepsky möglich, ab 23Uhr zog jedoch ein dicker Nebel auf.
Immerhin 401x10s = 67 Minuten brauchbare frames konnte ich vom Zentralbereich des NGC7822 (ein Emissionnebel im Kepheus) sammeln.
In den Nebel eingebettet ist der Offene Sternhaufen Berkeley 59.

SENGC7822 27022024

SENGC7822 np

Aufnahmedaten:

Datum: 26.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 401x10s = 66 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

SENGC7822 27022024ANT

Ein paar Meteore haben es auf den Kamerachip geschafft:

26.02.2024 | 19:56:06 Uhr MEZ

Meteor_20240226_195606.gif

Meteor_20240226_195606.jpg

26.02.2024 | 20:09:35 Uhr MEZ

Meteor_20240226_200935.gif

Meteor_20240226_200935.jpg

26.02.2024 | 21:12:47 Uhr MEZ

Meteor_20240226_211247.jpg

26.02.2024 | 21:49:09 Uhr MEZ

Meteor_20240226_214909.gif

Meteor_20240226_214909.jpg

 

26.02.2024

Ein bisschen Deepsky zur Aufstockung meines NGC-Kataloges war trotz Vollmond drin. Im Sternbild Eridanus finden sich in der Nähe des Sterns * nu.Eri (ν Eri) die Galaxien NGC1618, NGC1622 und NGC1625.
Während der Aufnahme musste ich das Seestar einmal neu aufstellen, denn ich habe durch die Äste eines Kirschbaumes hindurch fotografiert. Nur 72x10s = 12 Minuten Gesamt-Integrationszeit habe ich zusammenbekommen, dann drängelte sich der nächste Baum ins Bild.

STNGC1622 25022024

Aufnahmedaten:

Datum: 25.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 72x10s = 12 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS
Norden ist oben

STNGC1622 25022024ANT

Der Mond steht aktuell bei 99% und nimmt schon wieder ab:

Mond25022024

Aufnahmedaten:

Datum: 25.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/125 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,00 EV (f/11,3) | ISO: 200

Wolken ziehen auf:

Mond hinter Wolken 25022024

Aufnahmedaten:

Datum: 25.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1 Sek.| Brennweite: 135mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 1000

Die Meteore der Nacht:

25.02.2024 | 23:49:42 Uhr MEZ

Meteor_20240225_234942.gif

Meteor_20240225_234942.jpg

26.02.2024 | 00:13:06 Uhr MEZ

Meteor_20240226_001306.jpg

26.02.2024 | 01:12:01 Uhr MEZ

Meteor_20240226_011201.jpg

25.02.2024

Letzte Nacht (24./25.02.2024) war es überwiegend bewölkt. Zwei Meteore hat die Kamera trotzdem aufgenommen:

24.02.204 | 20:22:11 Uhr MEZ

Meteor_20240224_202211.gif

Meteor_20240224_202211.jpg

25.02.204 | 03:18:04 Uhr MEZ

Meteor_20240225_031804.gif

Meteor_20240225_031804.jpg

 

24.02.2024

Endlich mal wieder etwas Deepsky nach all dem Schietwetter!
Es gab gestern Abend (23.02.2024) einen kleinen Streifen ohne Wolken und ich habe das Seestar trotz Vollmond auf den NGC7538 "Nördlicher Lagunennebel" im Sternbild Kepheus ausgerichtet.
Das gleiche Objekt habe ich auch schon mit dem C11 besucht.
Herr Herschel hat den Emissionsnebel 1787 mit seinem 18,7" Spiegelteleskop entdeckt und 2024 kann ein kleiner 55/250 APO von der Größe einer Brotdose das Teil ebenfalls sichtbar machen - toll!

SENGC7538 23022024 2

NGC7538np

Aufnahmedaten:
Datum: 23.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 425x10s = 1,18 Stunden | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 98%, zunehmend:

Mond23022023 1

Aufnahmedaten:

Datum: 23.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/800 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 8,00 EV (f/16,0) | ISO: 800

Die Meteorkamera hat auch ein paar kleinere Exemplare eingefangen:

23.02.2024 | 21:51:37 Uhr MEZ

Meteor_20240223_215137.jpg

24.02.2024 | 01:31:26 Uhr MEZ

Meteor_20240224_013126.jpg

24.02.2024 | 04:33:30 Uhr MEZ

Meteor_20240224_043330.jpg

24.02.2024 | 04:40:20 Uhr MEZ

Meteor_20240224_044020.jpg

24.02.2024 | 05:25:15 Uhr MEZ

Meteor_20240224_052515.jpg

24.02.2024 | 05:30:02 Uhr MEZ

Meteor_20240224_053002.jpg

 

Tagsüber gab es dann noch einen schönen doppelten Regenbogen zum bestaunen, da hat die Natur mal wieder ordentlich in den Tuschkasten gegriffen:

regenbogen24022024 1

regenbogen24022024 2

regenbogen24022024 5

 

18.02.2024

Ach ja... das Wetter. Ich glaube, dieser Februar war bei mir bisher der schlechteste Astro-Monat ever.
Das Wolkenradar hatte mir 4 Stunden CS versprochen und als ich mit der Stallarbeit fertig war, da lächelte mich ein schöner Jupiter an. Ich habe immer noch nichts wirklich zufriedenstellendes mit meiner neuen ASI715MC zustande gebracht und die Saison ist ja bald vorbei. Ich habe also das "große Geschirr" startklar gemacht und Bumms - waren die Wolken wieder da. :cursing:

Eine Stunde später gab es tatsächlich noch eine Lücke (der Jupiter war natürlich bereits hinter den Bäumen verschwunden). Ich wollte dann etwas Deepsky mit dem Seestar machen. Leider war der Norden stetig bewölkt und im Süden nervte der Mond. Alle angefahrenen Objekte ließen bereits auf dem ersten Frame einen heftigen Gradienten erahnen. Ich habe dann einfach aufgegeben. Mein großes Gerödel habe ich zusammen gepackt (immerhin konnte ich die Luftentfeuchter mal ausleeren) und das Seestar habe ich noch mal kurz auf den Mond geschwenkt. Diesmal habe ich einen Film erstellt und das Bild ist aus 20% von 1120 frames entstanden.

SEMond17022024

Aufnahmedaten:

Datum: 17.02.2024 | 20:37 Uhr MEZ
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Stack aus 20% von 1120 frames| Video zusammengefügt, Formatwandlung und Objektzentrierung mit PIPP | gestackt mit Autostakkert | bearbeitet mit PS

Drei winzige Meteore hat die Meteor-Kamera trotz der vielen Wolken eingefangen:

17.02.2024 | 20:07:44 Uhr MEZ

Meteor_20240217_200744.jpg

17.02.2024 | 20:44:17 Uhr MEZ (die dicke Leuchtspur ist natürlich ein Flugzeug)

Meteor_20240217_204417.jpg

17.02.2024 | 22:55:37 Uhr MEZ

Meteor_20240217_225537.jpg

 

16.02.2024

Ein Meteor hat es in der vergangenen Nacht auf die Kamera geschafft:

16.02.2024 | 00:07:41 Uhr MEZ

Meteor_20240216_000741.gif

Meteor_20240216_000741.jpg

 

13.02.2024

Gestern Nacht (12./13.02.2024) gab es einige kleine Wolkenlücken. Zu wenig fürs Teleskop aber für ein paar Meteore hat es gereicht:

13.02.2024 | 01:40:02 Uhr MEZ

Meteor_20240213_014002.gif

Meteor_20240213_014002.jpg

13.02.2024 | 01:56:25 Uhr MEZ

Meteor_20240213_015625.gif

Meteor_20240213_015625.jpg

13.02.2024 | 05:02:55 Uhr MEZ

Meteor_20240213_050205.gif

Meteor_20240213_050205.jpg

13.02.2024 | 05:29:24 Uhr MEZ

Meteor_20240213_052924.gif

Meteor_20240213_052924.jpg

13.02.2024 | 06:09:32 Uhr MEZ

Meteor_20240213_060932.jpg

13.02.2024 | 06:11:15 Uhr MEZ

Meteor_20240213_061115.jpg

13.02.2024 | 06:12:37 Uhr MEZ

Meteor_20240213_061237.jpg

13.02.2024 | 06:13:38 Uhr MEZ (schade... knapp daneben..)

Meteor_20240213_061338.gif

Meteor_20240213_061338.jpg
 

06.02.2024 - 10.02.2024

Vom 06. bis zum 10.02.2024 waren wir auf - leider vergeblicher - Polarlicht-Jagd bei -35°C am Polarkreis in der Nähe von Rovaniemi, Finnland.

Ein kleiner Reisebericht findet sich hier.

ll022024013

ll022024006

 

04.02.2024

Gestern Abend konnte ich noch etwas am NGC1788 Fledermausnebel im Orion nachlegen. In zwei Nächten konnte ich jetzt insgesamt 608x10s = 1,69 Stunden Licht an diesem Objekt sammeln - und das bei teilweise starken Windböen.

SENGC1788 s12 04022024

SENGC1788 s1np

Aufnahmedaten:

Datum: 01.02. und 03.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 608x10s = 1,69 Stunden| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

Als der Orion hinter dem Haus verschwunden war, habe ich dann noch etwas am NGC2177 Möwennebel belichtet - allerdings schon teilweise durch die aufziehenden Wolken hindurch. Das Objekt braucht trotz 339x10s =  56 Minuten Gesamt-Integrationszeit noch mehr Licht - ich werde weiter sammeln:

SEIC2177 v1 04022024

SEIC2177 03022024np

 

Aufnahmedaten:

Datum: 03.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 339x10s = 56 Minuten mit dem Seestar Dual-Narrowban-Filter | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 40%, abnehmend:

Mond040202024 1

Aufnahmedaten:

Datum: 04.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/60 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 640

Hinter den Wolken:

Mond040202024 2

Aufnahmedaten:

Datum: 04.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 100

Die Meteore der Nacht:

03.02.2024 | 20:47:53Uhr MEZ


Meteor_20240203_204753.gif

Meteor_20240203_204753.jpg

03.02.2024 | 22:28:19 Uhr MEZ

Meteor_20240203_222819.jpg


02.02.2024

Gestern Morgen um 4Uhr klarte es plötzlich auf und ich habe die Gelegenheit genutzt und das Seestar auf die M94 / NGC4736 Croc's Eye Galaxie im Sternbild Jagdhunde ausgerichtet.
Insgesamt konnte ich 354x10s = 59 Minuten Licht vom Krokodils-Auge sammeln.

SEM94 01022024 1

M94np

Aufnahmedaten:

Datum: 01.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 354x10s = 59 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 69%, abnehmend - hier ein Bild von 04:44Uhr MEZ:

Mond01022024

Aufnahmedaten:

Datum: 01.02.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/125 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 6,00 EV (f/8,0) | ISO: 100

Am Abend konnte ich dann zuerst den M37 / NGC2099 im Fuhrmann ablichten:

 

Aufnahmedaten:

Datum: 01.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 77x10s = 13 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Nachdem ein kleines Wolkenfeld mit etwas Regen durchgezogen war, konnte ich dann noch 135x10s =22,5 Minuten auf dem NGC1788 Fledermausnebel im Orion belichten.

Hier geht sicher noch viel mehr, mit mehr Belichtungszeit sollten sich die Dunkelnebel noch viel besser hervorheben. Ich bleibe dran, für die nächsten Tage sicht es leider wettertechnisch düster aus.

SENGC1788 s1 0102024

SENGC1788 s1np

Aufnahmedaten:

Datum: 01.02.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 135x10s = 22,5 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Die Meteore der Nacht:

01.02.2024 | 04:16:04 Uhr MEZ

Meteor_20240201_041604.gif

Meteor_20240201_041604.jpg

01.02.2024 | 04:31:06 Uhr MEZ

Meteor_20240201_043106.gif

Meteor_20240201_043106.jpg

01.02.2024 | 04:48:11 Uhr MEZ

Meteor_20240201_044811.gif

Meteor_20240201_044811.jpg

01.02.2024 | 04:49:02 Uhr MEZ

Meteor_20240201_044902.jpg

01.02.2024 | 05:47:06 Uhr MEZ

Meteor_20240201_054706.jpg

01.02.2024 | 05:50:00 Uhr MEZ

Meteor_20240201_055000.jpg

01.02.2024 | 06:04:11 Uhr MEZ

Meteor_20240201_060411.jpg

01.02.2024 | 06:09:39 Uhr MEZ

Meteor_20240201_060939.jpg

 

31.01.2024

Der Monat geht bewölkt zuende, hier noch etwas Statistik: Ich komme für den Januar 2024 auf 18 Beobachtungsnächte - das ist eine mehr als im Januar 2023.

Gezählt habe ich jeweils die besuchten Objekte pro Nacht - es ist also gelegentlich so, dass ich das selbe Objekt (z.B. zur Langzeitbelichtung) in mehreren Nächten aufgesucht habe.
Bei der Erfassung von Sternhaufen und Galaxien habe ich jeweils alles gezählt, was auf meinen Bildern zu sehen ist (also z.B. alle Galaxien in einer Galaxiengruppe, jeweils als Einzelobjekt).

Folgende Objekte konnte ich ablichten:

statistik012024

 

30.01.2024

Heute in den frühen Morgenstunden klarte es auf und ich konnte 152x10s = 25 Minuten auf dem M53 / NGC5024 Kugelsternhaufen im Sternbild Haar der Berenike belichten:

SEM53 30012024

Aufnahmedaten:

Datum: 30.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 152x10s = 25 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond nimmt weiter ab, er steht bei 84%:

Mond30012024

Aufnahmedaten:

Datum: 30.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/250 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 100

In den frühen Morgenstunden haben es zwei Meteore auf die Kamera geschafft:

30.01.2024 | 04:46:24 Uhr MEZ

Meteor_20240130_044624.jpg

30.01.2024 | 05:25:30 Uhr MEZ

Meteor_20240130_052530.gif

Meteor_20240130_052530.jpg

 

29.01.2024

Am Abend habe ich mit dem Seestar die etwas unscheinbare Galaxie IC2574 (aka Coddington's Galaxie oder Coddington's Nebula) im Ursa Major besucht.
Nach 412x10s = 1,14 Stunden und einem langen CS-Wochenende hatte ich aber keine Lust mehr und habe abgebaut.

SEIC2574 28012024

SEIC2574 28012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 28.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 412x10s = 1,14 Stunden| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht bei 92% und nimmt langsam wieder ab:

Mond30012024

Aufnahmedaten:

Datum: 29.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/500 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 100

Eine halbwegs klare Nacht bedeutet natürlich auch, das meine Meteorkamera einiges eingefangen hat:

28.01.2024 | 18:24:17 Uhr MEZ

Meteor_20240128_182417.gif

Meteor_20240128_182417.jpg

28.01.2024 | 18:56:03 Uhr MEZ

Meteor_20240128_185603.gif

Meteor_20240128_185603.jpg

29.01.2024 | 03:09:29 Uhr MEZ

Meteor_20240129_030929.gif

Meteor_20240129_030929.jpg

29.01.2024 | 03:14:56 Uhr MEZ

Meteor_20240129_031456.jpg

29.01.2024 | 03:30:49 Uhr MEZ

Meteor_20240129_033049.gif

Meteor_20240129_033049.jpg

29.01.2024 | 03:31:10 Uhr MEZ

Meteor_20240129_033110.gif

Meteor_20240129_033110.jpg

29.01.2024 | 04:25:39 Uhr MEZ

Meteor_20240129_042539.gif

Meteor_20240129_042539.jpg

29.01.2024 | 05:03:24 Uhr MEZ

Meteor_20240129_050324.gif

Meteor_20240129_050324.jpg

29.01.2024 | 05:29:42 Uhr MEZ

Meteor_20240129_052942.gif

Meteor_20240129_052942.jpg

29.01.2024 | 06:51:28 Uhr MEZ

Meteor_20240129_061528.gif

Meteor_20240129_061528.jpg

 

28.01.2024

Gestern abend habe ich mit weiteren Tests der neuen ASI715MC begonnen. Zuerst habe ich mich am Jupiter versucht:

Jupiter27012024

Aufnahmedaten:

Datum: 27.01.2024
Teleskop: Celestron C11| Kamera ZWO ASI715MC| 5% von 4653 frames |aufgenommen mit Firecapture | gestackt mit Autostakkert, geschärft mit RegiStax, bearbeitet mit PS

Den Gasriesen habe ich auch mit dem Seestar nochmal eingefangen. Das Seestar ist jetzt nicht so das Planeten-Teleskop, aber immerhin konnte ich 4 Monde ablichten: Ganymed, Europa, Io und Callisto.

Für die Darstellung der Monde habe ich ein normal belichtetes und ein überbelichtetes Bild kombiniert (beides Einzelframes):

Jupiter mit Monden27012024

Aufnahmedaten:

Datum: 27.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | 2x Einzelframe kombiniert| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Jupiter mit Monden27012024ANT

Mit dem Seestar habe ich zunächst noch etwas am NGC1491 "Fossil Footprint Nebula" im Sternbild Perseus nachlegen können.
Die Gesamtintegrationszeit beträgt jetzt 376x10s = 1,04 Stunden:

SENGC1491 29012024

SENGC1491 29012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 26.01. und 27.012024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 375x10s = 1,04 Stunden mit Seestar Dual Narrowband-Filter| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Danach habe ich auf den Quallennebel IC443 / Sh2-248 im Sternbild Zwillinge geschwenkt.
508x10s = 1,41 Stunden Licht konnte ich auf dem Objekt sammeln.

SEIC443 28012024

ic443np

Aufnahmedaten:

Datum: 27./28.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 508x10s = 1,41 Stunden mit dem Seestar Dual Narrowband Filter| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Nach Mitternacht habe ich dann einen kleinen Mondspaziergang mit dem C11 und der ASI715MC unternommen. Eigentlich sollte es nur ein schneller Testlauf werden und ich habe einfach mal wahllos über den Mond geschwenkt.

Alle Bilder wurden nur mit C11 und ASI715MC (also ohne Barlow) mit Firecapture aufgenommen, mit Autostakkert gestackt und mit PS minimal nachbearbeitet.
Letztendlich habe ich dann ca. 250GB an Einzelframes gestackt, bearbeitet, gesichtet und annotiert. Puh - was für eine Datenflut!

Die größeren "Landmarks" habe ich beschriftet:

Krater Petavius, Snellius, Stevinus, Wrottesley und Holden:

Mond28012024_2.jpg

Mond28012024_2ANT.jpg

(Stack 10% von 1075 frames)

Region um das Mare Crisium:


Mond28012024_13.jpg

Mond28012024_13ANT.jpg

(Stack 10% von 977 frames)

Krater Endymion, Atlas, Hercules, Keldsyn, Cepheus, Franklin:


Mond28012024_7.jpg

Mond28012024_7ANT.jpg

(Stack 10% von 1751 frames)

Krater Mutus, Boussingault, Heimholtz, Nearch, Hommel, Hegecius, Vlacq, Rosenberger, Biela, Pontecoulant, Steinhell und Watt:

Mond28012024_8.jpg

Mond28012024_8ANT.jpg

(Stack 10% von 1294 frames)

Krater Plato, Mondalpen und Alpental:

Mond28012024_4.jpg

Mond28012024_4ANT.jpg

(Stack 10% von 1990 frames)

Montes Appenius und Montes Caucasus mit Kratern Archimedis, Aristillus, Autolycus und Theaetetus:

Mond28012024_10.jpg

Mond28012024_10ANT.jpg

(Stack 10% von 1169 frames)

Mare Nectaris und Krater Theophilus, Cyrillus, Mädler, Isidorus, Tacitus, Fermat, Catharina, Polibus und Rosse:

Mond28012024_12.jpg

Mond28012024_12ANT.jpg

(Stack 10% von 1013 frames)

Etwa eine Stunde vor Aufnahmebeginn habe ich noch etwas weiter "herausgezoomte" Variante fotografiert - diesmal mit der Canon R7:

Mond27012024

Aufnahmedaten:

Datum: 27.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/500 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 100

Hier die Meteorausbeute der Nacht:

28.01.2024 | 00:09:54 Uhr MEZ

Meteor_20240128_000954.gif

Meteor_20240128_000954.jpg

28.01.2024 | 00:21:00 Uhr MEZ

Meteor_20240128_002100.jpg

28.01.2024 | 01:35:28 Uhr MEZ

Meteor_20240128_013528.jpg

28.01.2024 | 04:50:41 Uhr MEZ

Meteor_20240128_045041.gif

Meteor_20240128_045041.jpg

 

27.01.2024

Letzte Nacht (26./27.01.2024) war es zuerst sehr stürmisch, aber der Wind sollte nachlassen und es sollte eine komplett klare (Vollmond-)Nacht werden.
Der Wetterbericht hatte leider mal wieder zu viel versprochen. Auf dem Radar war zunächst keine Wolke in Sicht aber urplötzlich bildete sich ein Wolkenband an der Nordseeküste und das war leider gekommen um zu bleiben.

Immerhin blieb Zeit für ein paar Experimente mit dem Seestar. Hier der Uranus mit seinen Monden Oberon, Umbriel und Titania:

Uranus26012024

Uranus26012024 np

Aufnahmedaten:

Datum: 26.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 17x10s = 170 Sekunden| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Uranus26012024ANT

Ich habe mich dann noch - bei Wolken, Sturmböen und Vollmond - am NGC1491 "Fossil Footprint Nebula" im Perseus versucht. 123x10s = 20 Minuten Licht konnte ich zusammenbekommen, da geht sicher noch mehr...

NGC1491 s1 26012024

NGC1491 s1 26012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 26.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 123x10s = 20 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

In der Nacht hat es nur ein Meteor auf die Kamera geschafft:

27.01.2024 | 03:36:40 Uhr MEZ

Meteor_20240127_033640.jpg

 

Am Vormittag konnte ich dann noch die Sonne ablichten - hier ein Bild von 11:24Uhr MEZ

STSonne27012024

Aufnahmedaten:

Datum: 27.01.2024 | 10:24 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

ARs laut NOAA:

STSonne27012024ANT

 

25.01.2024

Es ist Vollmond. Und überwiegend bewölkt. Hier ein paar Aufnahmen aus den frühen Morgenstunden, gegen 7 Uhr:

Mond in Wolkenluecke25012024

Aufnahmedaten:

Datum: 25.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1 Sek.| Brennweite: 76mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 125

Mond in Wolkenluecke25012024 2

Aufnahmedaten:

Datum: 25.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 6,38 EV (f/9,1) | ISO: 125

Mond25012024

Aufnahmedaten:

Datum: 25.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/60 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 200

 

23.01.2024

Heute in den frühen Morgenstunden konnte ich zumindest den Mond aufnehmen. Aktuell steht er bei 93%, zunehmend:

Mond23012023

Aufnahmedaten:

Datum: 23.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/40 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 250

Am Abend war an Astrofotografie nicht zu denken, aber der Mond hat sich zwischen den vielen Wolken in Szene gesetzt:

Mond23012024 wl

Aufnahmedaten:

Datum: 23.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/2 Sek.| Brennweite: 113mm | Blendenwert: 6,38 EV (f/9,1) | ISO: 250

Mon23012024 Abends 1

Aufnahmedaten:

Datum: 23.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/125 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,0 EV (f/11,3) | ISO: 200

 

21.01.2024

Gestern Abend sollte es einen Mondtransit der Internationalen Raumstation geben. Ich wollte das mal am C11 mit meiner neuen ASI715MC-Kamera testen und hatte mich auf die Lauer gelegt. Leider zog es sich immer mehr zu und als es dann soweit war, befand sich der Mond schon hinter einem Dunstschleier. Man konnte schon die Oberfläche erkennen, für die ISS war ich vermutlich etwas zu tief im (Mond-)Süden. Immerhin konnte ich die neue Kamera noch kurz am Jupiter testen. Die Bedingungen waren alles andere als ideal, aber die Kamera macht, was sie soll. Auch ohne Barlow ist der Planet im Vorschaufenster von Firecapture riesig!

 

Jupiter20012024

Aufnahmedaten:

Datum: 20.01.2024
Teleskop: Celestron C11| Kamera ZWO ASI715MC| 70% von 16636 frames |aufgenommen mit Firecapture | gestackt mit Autostakkert, geschärft mit RegiStax, bearbeitet mit PS

20.01.2024

Trotz der Wolken haben es in der letzten Nacht (19./20.01.2024) zwei kleinere Meteore auf die Kamera geschafft:

19.01.2024 | 17:56:24 Uhr MEZ

Meteor_20240119_175624.gif

Meteor_20240119_175624.jpg

19.01.2024 | 20:23:07 Uhr MEZ

Meteor_20240119_202317.gif

Meteor_20240119_202307.jpg

 

19.01.2024

Als ich gestern von der Arbeit kam, standen Mond und Jupiter dicht beieinander. Hier eine Tageslichtaufnahme vor Sonnenuntergang:

Mond mit Jupiter18012024 tageslicht

Aufnahmedaten:

Datum: 18.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/10 Sek.| Brennweite: 119mm | Blendenwert: 8,0 EV (f/16,0) | ISO: 100

Nach Sonnenuntergang:

Mond mit Jupiter18012024

Aufnahmedaten:

Datum: 18.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/3 Sek.| Brennweite: 239mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 100

...und nochmal solo:

Mond18012024 abends

Aufnahmedaten:

Datum: 18.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/130 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 200

 

Mit dem Seestar habe ich den IC410 Kaulquappen-Nebel abgelichtet - das ist ein Emissionsnebel mit eingebetteten OC NGC1893 im Fuhrmann.
Ich hätte mir etwas mehr Licht gewünscht, aber nach 447x10s = 1,24 Stunden kamen die Wolken.

SEIC41018012024

ic410np

Aufnahmedaten:

Datum: 18.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 447x10s = 1,24 Stunden mit dem Seestar Dual Narrowband Filter| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Meteorfang der Nacht:

18.01.2024 | 18:07:18 Uhr MEZ

Meteor_20240118_180718.jpg

18.01.2024 | 19:57:17 Uhr MEZ

Meteor_20240118_195717.gif

Meteor_20240118_195717.jpg

18.01.2024 | 20:22:24 Uhr MEZ

Meteor_20240118_202224.jpg

18.01.2024 | 22:25:53 Uhr MEZ

Meteor_20240118_222553.gif

Meteor_20240118_222553.jpg

18.01.2024 | 23:33:21 Uhr MEZ

Meteor_20240118_233321.gif

Meteor_20240118_233321.jpg

18.01.2024 | 23:39:09 Uhr MEZ

Meteor_20240118_233909.gif

19.01.2024 | 00:31:25 Uhr MEZ

Meteor_20240119_003125.jpg

19.01.2024 | 01:59:33 Uhr MEZ

Meteor_20240119_015933.jpg

19.01.2024 | 04:46:35 Uhr MEZ

Meteor_20240119_044635.jpg

19.01.2024 | 06:04:07 Uhr MEZ

Meteor_20240119_060407.jpg

 

18.01.2024

Heute (18.01.2024) gab es nach Mitternacht eine längere CS-Strecke und ich konnte mit dem Seestar auf dem NGC2175 Monkey-Head-Nebula (aka Affenkopfnebel) belichten.
Insgesamt 637x10s = 1,78 Stunden brauchbare frames habe ich aus dem Himmel gezogen.

SENGC2175 18012023

ngc2175np

Aufnahmedaten:

Datum: 18.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 637x10s = 1,78 Stunden mit dem Seestar Dual Narrowband Filter| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond, (37%, zunehmend) kurz vor Untergang dicht über dem Horizont:

Mond18012024

Aufnahmedaten:

Datum: 17.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/13 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 400

Die Meteore der Nacht:

17.01.2024 | 22:48:10 Uhr MEZ

Meteor_20240117_224810.gif

Meteor_20240117_224810.jpg

17.01.2024 | 23:29:10 Uhr MEZ

Meteor_20240117_232910.jpg

18.01.2024 | 01:16:08 Uhr MEZ

Meteor_20240118_001608.gif

Meteor_20240118_001608.jpg

18.01.2024 | 02:00:49 Uhr MEZ

Meteor_20240118_020049.gif

Meteor_20240118_020049.jpg

18.01.2024 | 02:09:32 Uhr MEZ

Meteor_20240118_020932.gif

Meteor_20240118_020932.jpg

18.01.2024 | 03:39:22 Uhr MEZ

Meteor_20240118_033922.gif

Meteor_20240118_033922.jpg

18.01.2024 | 03:47:14 Uhr MEZ

Meteor_20240118_034714.gif

Meteor_20240118_034714.jpg

18.01.2024 | 03:56:27 Uhr MEZ

Meteor_20240118_035627.gif

18.01.2024 | 04:30:06 Uhr MEZ

Meteor_20240118_043006.gif

Meteor_20240118_043006.jpg

18.01.2024 | 05:41:19 Uhr MEZ

Meteor_20240118_054119.gif

Meteor_20240118_054119.jpg

18.01.2024 | 05:54:49 Uhr MEZ

Meteor_20240118_055449.gif

Meteor_20240118_055449.jpg

18.01.2024 | 06:23:41 Uhr MEZ

Meteor_20240118_062341.gif

Meteor_20240118_062341.jpg

 

17.01.2024

Immerhin zwei kurze Wolkenlücken haben sich vor Mitternacht ergeben.

Als erstes Objekt habe ich mir den M103/NGC581 vorgenommen - das ist ein Offener Sternhaufen vom Trumpler Typ III2p im Sternbild Kassiopeia.

150x10s = 25 Minuten konnte ich auf dem Objekt belichten, dann waren die Wolken wieder da.

SEM103 16012024 1

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 150x10s = 25 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

Die zweite kurze Lücke konnte ich für den Offenen Sternhaufen M36 / NGC1960 im Fuhrmann nutzen. Dabei herausgekommen sind 180x10s = 30 Minuten Licht.

SEM36 16012023

m36np

Aufnahmedaten:
Datum: 16.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 180x10s = 30 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 26%, zunehmend:

Mond16012024 2

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/30 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 400

zwischen den Wolken, mit Erdschatten und Mondhof:

Mond16012024 1

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/2 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,62 EV (f/7,0) | ISO: 4000

Die Meteoraufnahmen der Nacht:

16.01.2024 | 22:02:31 Uhr MEZ

Meteor_20240116_220231.jpg

16.01.2024 | 23:58:19 Uhr MEZ

Meteor_20240116_235819.gif

17.01.2024 | 00:14:33 Uhr MEZ

Meteor_20240117_001433.gif

Meteor_20240117_001433.jpg

17.01.2024 | 00:36:24 Uhr MEZ

Meteor_20240117_003624.gif


16.01.2024

Zunächst war der Abend gestern bewölkt und ich hatte Mühe, den Mond zu erwischen. Er steht aktuell bei 17%, zunehmend:

Mond15012023 1

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/30 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 9,0 EV (f/22,6) | ISO: 400

 

Gegen 3Uhr Morgens klarte es dann auf, also nichts wie raus auf's Feld!

328x10s = 55 Minuten habe ich auf die Galaxie NGC4565 (aka "Berenikes Hairpin") im Sternbild Haar der Berenike belichtet:

SENGC4565 16012024

SENGC4565 16012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 328x10s = 55 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Im Bild sind neben der NGC4565 außerdem die Galaxien NGC4565B, NGC4565C sowie NGC4562 zu sehen:

SENGC4565 16012024ANT

 

Während die Aufnahme der Galaxie lief, bin ich dann noch etwas mit der Canon spazieren gegangen.

Sternenhimmel im Süden:

sternenhimmel16012024 2

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 1600

sternenhimmel16012024 2ANT

Ursa Major im Zenit:

sternenhimmel16012024 4

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 1600

sternenhimmel16012024 4ANT

Cassiopeia verschwindet hinter den Wolken:

sternenhimmel16012024 5

Aufnahmedaten:

Datum: 16.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 1600

sternenhimmel16012024 5ANT

Gegen Morgen gab es auch ein paar Meteore:

16.01.2024 | 03:11:30 Uhr MEZ

Meteor_20240116_031130.jpg

16.01.2024 | 03:17:18 Uhr MEZ

Meteor_20240116_031718.jpg

16.01.2024 | 03:47:32 Uhr MEZ

Meteor_20240116_034732.gif

Meteor_20240116_034732.jpg

16.01.2024 | 04:44:04 Uhr MEZ

Meteor_20240116_044404.gif

Meteor_20240116_044404.jpg

16.01.2024 | 05:07:58 Uhr MEZ

Meteor_20240116_050758.gif

Meteor_20240116_050758.jpg

 

15.01.2024

Wolkenlücken müssen genutzt werden! Gestern Abend habe ich mit dem Seestar mal auf die Plejaden draufgehalten. Leider passen nicht alle der sieben Schwestern auf's Bild.
Hier also ein Auschnitt mit Merope, Alcyone, Electra und Maja. Auf dem Bild ist der NGC1435 Merope-Nebel, IC349 Barnard's Merope Nebel und der NGC1432 Maja-Nebel zu sehen.

SEM45 14012024

SEM45 14012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 14.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 246x10s = 41 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

SEM45 14012024ANT

Ein Blick auf den Sternenhimmel hinter unserem Haus:

Sternenhimmel14012024 1

Aufnahmedaten:

Datum: 14.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 6400

Sternenhimmel14012024 1ANT

Ursa Major und Ursa Minor:

Sternenhimmel14012024 2

Aufnahmedaten:

Datum: 14.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 6400

Sternenhimmel14012024 2ANT

 

Ein paar Meteore gab es in der Nacht auch:

14.01.2024 | 23:18:49 Uhr MEZ

Meteor_20240114_231849.jpg

15.01.2024 | 02:23:58 Uhr MEZ

Meteor_20240115_022358.gif

Meteor_20240115_022358.jpg

15.01.2024 | 02:24:59 Uhr MEZ

Meteor_20240115_022459.gif

Meteor_20240115_022459.jpg

15.01.2024 | 05:12:12 Uhr MEZ

Meteor_20240115_051212.gif

Meteor_20240115_051212.gif

15.01.2024 | 05:50:58 Uhr MEZ

Meteor_20240115_055058.jpg

15.01.2024 | 05:52:10 Uhr MEZ

Meteor_20240115_055210.gif

Meteor_20240115_055210.jpg

 

14.01.2024

Gestern Abend gab es eine winzige 40 Minuten-Wolkenlücke - die wollte natürlich ausgefüllt werden.
Ich habe 181x10s=30 Minuten auf den Doppelcluster h / chi - Persei (NGC884 und NGC869) im Sternbild Perseus draufgehalten.

SENGC869 13012024

SENGC869 13012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 13.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 181x10s = 30 Minuten mit dem Seestar| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

SENGC869 13012024ANT

 

Die Metore der Nacht:

13.01.2024 | 21:54:58 Uhr MEZ

Meteor_20240113_215458.gif

13.01.2024 | 23:46:50 Uhr MEZ

Meteor_20240113_234650.jpg

13.01.2024 | 23:55:12 Uhr MEZ

Meteor_20240113_235512.gif

Meteor_20240113_235512.jpg

14.01.2024 | 02:34:33 Uhr MEZ

Meteor_20240114_023433.jpg

14.01.2024 | 02:36:36 Uhr MEZ

Meteor_20240114_023636.gif

Meteor_20240114_023636.jpg

14.01.2024 | 03:23:34 Uhr MEZ

Meteor_20240114_032334.jpg

14.01.2024 | 03:48:30 Uhr MEZ

Meteor_20240114_034830.gif

Meteor_20240114_034830.jpg

14.01.2024 | 04:00:38 Uhr MEZ

Meteor_20240114_040038.jpg

14.01.2024 | 04:11:24 Uhr MEZ

Meteor_20240114_041124.gif

Meteor_20240114_041124.jpg

14.01.2024 | 04:13:27 Uhr MEZ

Meteor_20240114_041327.jpg

14.01.2024 | 04:25:14 Uhr MEZ

Meteor_20240114_042514.gif

Meteor_20240114_042514.jpg

14.01.2024 | 04:37:52 Uhr MEZ

Meteor_20240114_043752.jpg

14.01.2024 | 04:50:41 Uhr MEZ

Meteor_20240114_045041.jpg

12.01.2024

Die Nacht vom 11. auf den 12.01.2024 war neblig, aber ein paar Meteore haben es auf die Kamera geschafft:

11.01.2024 | 22:05:30 Uhr MEZ

Meteor_20240111_220530.gif

Meteor_20240111_220530.jpg

11.01.2024 | 22:19:10 Uhr MEZ

Meteor_20240111_221910.gif

Meteor_20240111_221910.jpg

11.01.2024 | 22:36:46 Uhr MEZ

Meteor_20240111_223646.jpg

11.01.2024 | 23:58:34 Uhr MEZ

Meteor_20240111_235834.jpg

12.01.2024 | 00:17:11 Uhr MEZ

Meteor_20240112_001711.gif

Meteor_20240112_001711.jpg

12.01.2024 | 00:39:44 Uhr MEZ

Meteor_20240112_003944.gif

Meteor_20240112_003944.jpg

12.01.2024 | 03:44:01 Uhr MEZ

Meteor_20240112_034401.gif

Meteor_20240112_034401.jpg

12.01.2024 | 03:47:47 Uhr MEZ

Meteor_20240112_034747.gif

Meteor_20240112_034747.jpg


11.01.2024

Letzte Nacht war eigentlich durchgehend Nebel angesagt. Der Himmel war nicht super transparent, aber es waren ein paar Sterne zu sehen.
Also habe ich das Seestar ohne große Erwartungen auf Spinne (IC417) und Fliege (NGC1931) im Fuhrmann ausgerichtet. Herausgekommen sind 900x10s = 2,5 Stunden Belichtung mit
dem integrierten Dual-Narrowband-Filter.

SEIC417 12012023

SEIC417 12012023np

Aufnahmedaten:

Datum: 10./11.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 900x10s = 2,5 Stunden mit dem Seestar Duo-Narrowband-Filter | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Kurzzeitig zeigte sich der Sternenhimmel von seiner besten Seite:

Sternenhimmel12012023 1

Der Orion geht hinter dem Eselstall unter... Aufnahme vom 12.01.2024 um 01:49Uhr MEZ

Aufnahmedaten:

Datum: 12.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 5,00 | ISO: 6400

Sternenhimmel12012023 1ANT

 

10.01.2024

Die zuerst klare Nacht vom 09. auf den 10.01.2024 ist ziemlich schnell einem Nebel gewichen. Ich habe das Seestar auf den IC405 "Flaming Star Nebula" im Fuhrmann ausgerichtet.
Der Zwerg hat tapfer gegen die Nebelschwaden angekämpft und es ist immerhin 931x10s = 2,59 Stunden einigermaßen brauchbares Material zusammengekommen.

SEIC405 09012024

SEIC405 09012024np

Aufnahmedaten:

Datum: 09.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 931x10s = 2,59 Stunden mit dem Seestar Duo-Narrowband-Filter | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Nur ein Meteor hat es auf die Kamera geschafft:

09.01.2024 | 19:16:45 Uhr MEZ

Meteor_20240109_191645.jpg

 

09.01.2024

Für die Nacht von Montag auf Dienstag 08./09.01.2024 hatte der Wetterbericht schon am Wochenende endlich eine klare Nacht angekündigt.
Nach langer Durststrecke - was habe ich mich darauf gefreut! Ich hatte große Pläne, ich wollte zum Beispiel meine neue Kamera mit dem C11 am Jupiter testen.

Ich hatte sogar extra meinen Firmenterminplaner so eingerichtet, dass ich eine Stunde früher abhauen kann...
Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... Montag früh, 3 Uhr... Magenkrämpfe, Schüttelfrost,...
Den Rest der Nacht habe ich dann damit verbracht, mir die letzte Mahlzeit noch mal durch den Kopf gehen zu lassen.
An Arbeit war nicht zu denken - Ich habe den ganzen Tag gepennt. Gegen 16Uhr ging es bis auf die brüllenden Kopfschmerzen etwas besser und ich habe mich zur Reaktivierung
meiner Kreislauffunktion an die Stallarbeit gemacht - wenn die Viecher Hunger haben, müssen sie versorgt werden.
Bei EInbruch der Dämmerung habe ich dann noch eine Paracetamol extra eingeworfen. Ich war zwar immer noch total schlapp, aber hey - es ist CS!

Mir fehlte irgendwie die Energie um mein C11 freizuschaufeln, die klirrende Kälte machte es irgendwie nicht besser:

Winter06012024_2.jpg

Zum Glück habe ich meine Smarties. Ich wollte mir den Südhimmel anschauen, dazu muss ich an unser kleines Flüsschen umziehen. Als ich mein Gerödel ans Flußufer geschleppt
habe, saß der Schock tief... irgendwer hat den Knick beschnitten, hinter dem ich mein Gerödel immer so schön versteckt habe.
Toll, jetzt muss ich mir ein neues Plätzchen suchen. Wegen meines Energiemangels habe ich es dann gewagt und Stellina plus Seestar aufgestellt - alles offen von der Straße aus einsehbar.

Ich wollte mit der Stellina unbedingt mal den "CovalEns-Mosaikmodus" ausprobieren, also habe ich in der Stellina-App ein Feld um den M42 abgesteckt.
CovalEns schwenkt das Teleskop quasi kreisförmig um ein zentrales Objekt und vergrößert so das Sichtfeld. Leider vervielfacht sich dadurch auch die Belichtungszeit und APP ist heillos überfordert
mit dem Mosaik-Stack dieser Datenmenge... Egal, es war ein Versuch - ich habe ein wenig am Livestack-jpg herumgeschraubt - ansonsten kann das weg...

STM42COL_09012024.jpg

Aufnahmedaten:

Datum: 08./09.01.2024
Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 660x10 Sekunden = 1,83 Stunden | Bearbeitet mit PS

Mit dem Seestar wollte ich Thor's Helm / NGC2359 aufnehmen - das dauerte aber noch, bis der über dem Horizont auftauchte.
Quasi als Lückenbüsser wollte ich ein paar Galaxien im Walfisch aufnehmen, um meinen NGC-Katalog zu erweitern. Leider hat das Seestar irgendwie seit dem letzten Update arge Probleme mit dem Zentrieren einiger Objekte und zu allem Übel hat sich dann auch noch das Kabel von der Powerbank vertüddert und ist abgerissen...

usbc_seestar.jpg

Irgendwie hat all das nicht dafür gesorgt, das meine Kopfschmerzen besser wurden. Aber egal - von nichts kommt nichts...
Schließlich hat es dann doch geklappt mit meinem winzigen NGC-Potpourrie:

SENGC596_09012024ANT.jpg
SENGC596_09012024np.png

Aufnahmedaten:

Datum: 09.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 120x10s = 20 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Das Bild enthält die Galaxien NGC586, NGC596, NGC600 sowie die "Fehleinschätzung" NGC607.
NGC607 wurde ursprünglich mal als "nebliges Objekt" erkannt - es handelt sich aber nur um zwei Sterne. Im Jahr 2024 kann ein Gerät von der Größe eines (kleinen) Toasters so etwas nachweisen!

Ich bin dann mit der Canon in den nahen Windpark um ein paar Fotos zu machen...

sternenhimmel08012024_1.jpg

Aufnahmedaten:

Datum: 08.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 6,62 | ISO: 6400

...da hörte ich plötzlich Stimmen und Gelächter aus Richtung meiner Teleskope. Ich bin dann - die Canon samt Stativ unter dem Arm - im Laufschritt (Feldweg 3cm Eisschicht, Jochen Gartenschlappen)
an das Flußufer. Von weitem blinkte mich ein blaues Licht an. Es war nur ein junges Pärchen, das mit Ihrem Hund Gassi gehen war - und der Hund hatte ein Disko-Halsband.

Durch den Sprint waren die Kopfschmerzen irgendwie vergessen. Ich sag's ja immer ... der Junge muss an die Luft!

Als bei der Stellina der erste Akkutausch anstand, habe ich dann nochmal ein "CovalEns"-Mosaik am Pferdekopf versucht.
Auch das war ziemlicher Schrott und das Bild hat rechts einen schönen Leuchtkranz vom Positionslicht einer Windmühle, die sich langsam ins Bild schob.
Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, da noch etwas dran zu verschlimmbessern und lasse den Livestack mal so stehen wie er ist:

ic434_livestack_CovalEns.jpg

Für mich taugt das nicht, da bin ich mit dem APO besser bedient...
Endlich ist dann NGC2359 / Sh2-298 Thor's Helmet im Canis Major aufgetaucht. Auch hier musste ich manuell zentrieren - das Seestar wollte einfach nicht...

SENGC2359_09012024.jpg
SENGC2359_09012024np.png

Aufnahmedaten:

Datum: 08./09.011.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 966x10s = 2,68 Stunden mit dem Seestar Duo-Narrowband-Filter | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Irgendwann habe ich mein Gerödel dann eingesammelt.
Der Stellina habe ich Akku Nummer 3 spendiert, für den Rest der Nacht auf die Auffahrt gestellt und auf den NGC7822 im Kepheus ausgerichtet.
Leider wieder im CovalEns-Modus und leider ist wieder (für die Belichtungszeit) nur Schrott dabei herausgekommen:

STNGC7822_09012023.jpg

Ich werde das Thema nicht weiter verfolgen.

Die Meteore der Nacht:

08.01.2024 | 18:54:56 Uhr MEZ

Meteor_20240108_185456.gif

08.01.2024 | 19:11:40 Uhr MEZ

Meteor_20240108_191140.gif

Meteor_20240108_191140.jpg

08.01.2024 | 20:38:26 Uhr MEZ

Meteor_20240108_203826.gif

08.01.2024 | 22:13:34 Uhr MEZ

Meteor_20240108_221334.gif

Meteor_20240108_221334.jpg

08.01.2024 | 23:15:34 Uhr MEZ

Meteor_20240108_231534.gif

Meteor_20240108_231534.jpg

08.01.2024 | 23:57:35 Uhr MEZ

Meteor_20240108_235735.gif

Meteor_20240108_235735.jpg

09.01.2024 | 00:06:38 Uhr MEZ

Meteor_20240109_000638.gif

Meteor_20240109_000638.jpg

09.01.2024 | 00:08:20 Uhr MEZ

Meteor_20240109_000820.gif

Meteor_20240109_000820.jpg

09.01.2024 | 00:12:26 Uhr MEZ

Meteor_20240109_001226.gif

Meteor_20240109_001226.jpg

09.01.2024 | 01:04:52 Uhr MEZ

Meteor_20240109_010452.gif

Meteor_20240109_010452.jpg

09.01.2024 | 01:48:26 Uhr MEZ

Meteor_20240109_014826.gif

09.01.2024 | 01:56:27 Uhr MEZ

Meteor_20240109_015627.jpg

09.01.2024 | 02:17:28 Uhr MEZ

Meteor_20240109_021728.jpg

09.01.2024 | 02:40:11 Uhr MEZ

Meteor_20240109_024011.jpg

09.01.2024 | 02:44:06 Uhr MEZ

Meteor_20240109_024406.gif

Meteor_20240109_024406.jpg

09.01.2024 | 03:02:23 Uhr MEZ

Meteor_20240109_030223.gif

Meteor_20240109_030223.jpg

09.01.2024 | 03:07:30 Uhr MEZ

Meteor_20240109_030730.gif

Meteor_20240109_030730.jpg

09.01.2024 | 04:59:43 Uhr MEZ

Meteor_20240109_045943.gif

Meteor_20240109_045943.jpg

09.01.2024 | 05:41:13 Uhr MEZ

Meteor_20240109_054113.gif

Meteor_20240109_054113.jpg

09.01.2024 | 06:23:45 Uhr MEZ

Meteor_20240109_062345.jpg

09.01.2024 | 06:43:54 Uhr MEZ

Meteor_20240109_064354.gif



Am Vormittag (zum Glück ist Dienstag, da habe ich frei) hatte die Sonne noch ein besonderes Schmankerl parat:

FLTransit_STSonne09012024.jpg

Aufnahmedaten:

Datum: 09.01.2024 | 10:55 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

Eine kleine Animation habe ich auch noch erstellt - es waren leider nur 4 frames, denn die Stellina kann nur Einzelbilder aufnehmen:

FLTransit STSonne09012024 pipp

...und nochmal ohne Flieger:

STSonne09012024

Aufnahmedaten:

Datum: 09.01.2024 | 10:49 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


ARs laut NOAA:

STSonne09012024ANT 

Mein Fazit - trotz aller Widrigkeiten: es hat sich gelohnt. Außerdem: eine Nacht unter dem Sternenhimmel und alle Beschwerden sind wie weggeblasen! ;-)

 

08.01.2024

Ein paar Meteore haben es durch ein paar kleinere Wolkenlücken geschafft:

07.01.2024 | 23:26:14 Uhr MEZ

Meteor_20240107_232614.gif

Meteor_20240107_232614.jpg

08.01.2024 | 00:34:02 Uhr MEZ

Meteor_20240108_003402.jpg

08.01.2024 | 00:39:30 Uhr MEZ

Meteor_20240108_003930.gif

Meteor_20240108_003930.jpg

08.01.2024 | 00:42:14 Uhr MEZ

Meteor_20240108_004214.jpg

08.01.2024 | 00:54:42 Uhr MEZ

Meteor_20240108_005442.jpg

 

07.01.2024

Nach einer längeren Schlechtwetterphase hat sich der Mond (23%, abnehmend) ausnahmsweise mal in einer Wolkenlücke gezeigt:

Mond07012024 1

Aufnahmedaten:

Datum: 07.01.2024 | 07:30 MEZ
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/2 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,00 EV (f/11,3) | ISO: 6400

Mond07012024 3

Aufnahmedaten:

Datum: 07.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/200 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,00 EV (f/11,3) | ISO: 800

In den frühen Morgenstunden klarte es plötzlich ein wenig auf und spontan haben es 4 kleine Meteore auf die Kamera geschafft:

07.01.2024 | 06:59:18 Uhr MEZ

Meteor_20240107_065918.jpg

07.01.2024 | 07:07:40 Uhr MEZ

Meteor_20240107_070740.jpg

07.01.2024 | 07:08:22 Uhr MEZ

Meteor_20240107_070822.jpg

07.01.2024 | 07:17:25 Uhr MEZ

Meteor_20240107_071725.jpg

Etwas später hat sich sogar die Sonne gezeigt:

STSonne07012024

Aufnahmedaten:

Datum: 07.01.2024 | 09:48 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


ARs laut NOAA:

STSonne07012024ANT

 

02.01.2024

Ein Frohes Neues Jahr - ich hoffe, Ihr seit gut reingekommen!

Gestern Nacht (01./02.01.2024) gab es eine kleine Wolkenlücke und ich konnte ein knappes Stündchen auf dem IC447 (=IC2169) Reflexionsnebel im Einhorn belichten.
Insgesamt 2 Mondnächte lang (1. Session: 95%) habe ich dem miesen Winterhimmel dieses Objekt abgerungen - die Gesamtintegrationszeit beträgt 1498x10s = 4,16 Stunden.
Da geht bestimmt (ohne Mond) noch mehr.

SEic447 k123 01012024

ic447np

Aufnahmedaten:

Datum: 25./26.11.2023, 01./02.01.2024
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 1498x10s = 4,16 Stunden | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

Der Neujahrs-Mond steht noch hell am Himmel, aber er nimmt langsam ab. Aktuell steht er bei 78%.

 

Mond01012023

Aufnahmedaten:

Datum: 01.01.2024
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/60 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,00 EV (f/11,3) | ISO: 400

Hier der erste Meteor, der es 2024 durch die Wolkendecke geschafft hat:

01.01.2024 | 22:18:54 Uhr MEZ

Meteor_20240101_221854.gif

Meteor_20240101_221854.jpg

 

30.12.2023

2023 neigt sich dem Ende entgegen und ich habe gerade meine "Astro-Inventur" beendet.
Hier die Statistik meiner (fotografischen) Astro-Aktivitäten 2023.
Ich bin in diesem Jahr auf insgesamt 194 Beobachtungs-Tage/Nächte gekommen (wobei ich "alle Aufnahmetage" gezählt habe, also auch die Tage, wo ich tagsüber die Sonne fotografiert habe).
Zum Vergleich: 2022 waren es 129 Tage, also die Möglichkeiten, eine Wolkenlücke zu erwischen sind (obwohl das Wetter aktuell gefühlt seit Monaten schlecht ist) sogar eher häufiger geworden - zumindest bei mir im Norden.
Interessant ist die Anzahl der Polarlicht-Sichtungen. Die ist - dem aktuellen Sonnenzyklus entsprechend - deutlich gestiegen (2023: 11 Sichtungen)

Gezählt habe ich jeweils die besuchten Objekte pro Nacht - es ist also gelegentlich so, dass ich das selbe Objekt (z.B. zur Langzeitbelichtung) in mehreren Nächten aufgesucht habe.
Bei der Erfassung von Sternhaufen und Galaxien habe ich jeweils alles gezählt, was auf meinen Bildern zu sehen ist (also z.B. alle Galaxien in einer Galaxiengruppe, jeweils als Einzelobjekt).

statistik2023

 

29.12.2023

Egal, wie das Wetter ist - Mond geht immer.
Nach dem Aufstehen schielte er direkt durch eine kleine Wolkenlücke (29.12.2024 | 06:01 Uhr MEZ)

Mond29122023

Aufnahmedaten:

Datum: 29.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/40 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 7,62 EV (f/14,1) | ISO: 100

 

28.12.2023

Es sollte eine kleine Wolkenlücke geben und ich habe mir den Wecker auf 4Uhr gestellt.

Zunächst wollte sich die Lücke nicht einstellen, dafür gab es aber erneut einen schönen Mondhalo:

Mondhalo28122023

Aufnahmedaten:

Datum: 28.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Brennweite: 18mm | Blendenwert: 6,00 EV (f/8,0) | ISO: 400

Auch auf der AllSky-Kamera war der Halo schön zu sehen:

Mondhalo28122023 allsky

Der "Verursacher" im Zoom:

Mond28122023

Aufnahmedaten:

Datum: 28.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/125 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 6,00 EV (f/8,0) | ISO: 200

 

Eine gute halbe Stunde lang wurde es dann doch noch klar und ich konnte in der winzigen Wolkenlücke ein schnelles "Astro-Polaroid" schiessen:

die M106 / NGC4258 im Sternbild Jagdhunde. Die kleine Galaxie im Bild ist die NGC4248. Nur 185x10s = 31 Minuten hatte ich Zeit, dann war wieder Wolke...

SEM106 28122023

SEM106 28122023np

Aufnahmedaten:

Datum: 28.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 185x10s = 31 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

In den Morgenstunden haben es außerdem zwei Meteore auf die Kamera geschafft:

28.12.2023 | 05:28:42 Uhr MEZ


Meteor_20231228_052842.jpg

28.12.2023 | 07:07:15 Uhr MEZ

Meteor_20231228_070715.gif

Meteor_20231228_070715.jpg

 

27.12.2023

Ach ja... das CS hat aktuell leider die Tendenz, die Neumondphasen zu überspringen.
Entweder es ist Wolke... oder Vollmond...oder Sturm... oder Vollmond und Sturm...
Um wenigstens ein klein wenig Deepsky in diesem Dezember zu erwischen, habe ich das Seestar letzte Nacht bei starken Windböen und hoch stehendem Vollmond auf die Wiese gestellt.
Herausgekommen ist nach 380x10s = 63 Minuten eine etwas magere M74.

Naja... man nimmt halt, was man kriegen kann.

SEM74 26122023 2

SEM74 26122023 np

Aufnahmedaten:

Datum: 26.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 380x10s = 63 Minuten | bearbeitet mit PI und PS

Es ist fast Vollmond, aktuiell steht unser Erdtrabant bei 99%, zunehmend.

Eine Aufnahme mit dem Seestar:

STMond26120223

Aufnahmedaten:

Datum: 26.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

...und eine Aufnahme mit der Canon R7:

Mond26122023

Aufnahmedaten:

Datum: 26.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/250 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 8,00 EV (f/16,0) | ISO: 200

Es gab auch ein paar Meteore:

26.12.2023 | 19:38:11 Uhr MEZ

Meteor_20231226_193811.gif

Meteor_20231226_193811.jpg

26.12.2023 | 20:35:13 Uhr MEZ

Meteor_20231226_203513.jpg

26.12.2023 | 21:44:24 Uhr MEZ

Meteor_20231226_214424.gif

Meteor_20231226_214424.jpg

27.12.2023 | 02:30:08 Uhr MEZ

Meteor_20231227_023008.gif

Meteor_20231227_023008.jpg

27.12.2023 | 02:50:38 Uhr MEZ

Meteor_20231227_025038.jpg

27.12.2023 | 02:58:19 Uhr MEZ

Meteor_20231227_025819.gif

Meteor_20231227_025819.jpg

26.12.2023

In der Nacht vom 25. auf den 26.12.2023 hat meine Kamera nur zwei Meteore erwischt:

26.12.2023 | 06:14:59 Uhr MEZ

Meteor_20231226_061459.jpg

26.12.2023 | 06:57:51 Uhr MEZ

Meteor_20231226_065751.jpg

 

25.12.2023

Kein Wetter für die Astrofotografie, aber immerhin gab es ein paar Meteore:

24.12.2023 | 23:59:16 Uhr MEZ

Meteor_20231224_235916.gif

Meteor_20231224_235916.jpg

25.12.2023 | 04:08:48 Uhr MEZ

Meteor_20231225_040848.jpg

25.12.2023 | 07:29:40 Uhr MEZ

Meteor_20231225_072940.gif

Meteor_20231225_072940.jpg

Tagsüber war zumindest ein kurzer Blick auf die Sonne drin:

STSonne25122023

Aufnahmedaten:

Datum: 25.12.2023 | 10:31 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

ARs laut NOAA:

STSonne25122023ANT

 

 

24.12.2023

Der weihnachtliche Verdauungsspaziergang wurde von einem schönen Mondhalo begleitet - das sah beinahe aus wie der Stern von Bethlehem:

Mondhalo24122023

Aufnahmedaten:

Datum: 24.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Brennweite: 18mm | Blendenwert: 8,62 EV (f/19,9) | ISO: 2500

Bei näherem Heranzoomen entpuppte sich der Stern dann aber doch als schnöder Mond:

Mond24122023

Aufnahmedaten:

Datum: 24.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/640 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 200

 

23.12.2023

Viele Wolken, aber ein kurzer Blick auf en Mond (74%, zunehmend) war gestern Abend drin:

Mond22122023

Aufnahmedaten:

Datum: 22.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/640 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 200

 

Trotz Sturm und Regen gab es in der letzten Nacht ein paar "Meteor-Lücken".
Die teilweise sichtbaren "Schlangenlinien" i.d. Flugbahn kommen vom Schaukeln des Kamera-Mastes im Sturm.

22.12.2023 | 18:06:37 Uhr MEZ

Meteor_20231222_180637.gif

22.12.2023 | 20:37:22 Uhr MEZ

Meteor_20231222_203722.jpg

22.12.2023 | 20:42:20 Uhr MEZ

Meteor_20231222_204220.gif

Meteor_20231222_204220.jpg

22.12.2023 | 21:45:21 Uhr MEZ

Meteor_20231222_214521.gif

22.12.2023 | 22:00:54 Uhr MEZ

Meteor_20231222_220054.jpg

22.12.2023 | 22:02:05 Uhr MEZ

Meteor_20231222_220205.jpg

22.12.2023 | 22:06:52 Uhr MEZ

Meteor_20231222_220652.gif

Meteor_20231222_220652.jpg

23.12.2023 | 00:59:12 Uhr MEZ

Meteor_20231223_005912.gif

23.12.2023 | 01:33:11 Uhr MEZ

Meteor_20231223_013311.gif

Meteor_20231223_013311.jpg

23.12.2023 | 02:12:08 Uhr MEZ

Meteor_20231223_021208.gif

 

22.12.2023

Gestern Nacht gab es größere Wolkenlücken - allerdings gab es einen heftigen Sturm mit Windstärke 10. Immerhin konnte ich mit der Canon den Mond (64%, zunehmend) ablichten:

Mond21122023gr

Aufnahmedaten:

Datum: 21.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/400 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 200

Die Meteore der Nacht:

21.12.2023 | 20:14:57 Uhr MEZ

Meteor_20231221_201457.gif

21.12.2023 | 22:10:15 Uhr MEZ

Meteor_20231221_221015.gif

Meteor_20231221_221015.jpg

21.12.2023 | 22:37:34 Uhr MEZ

Meteor_20231221_223734.gif

Meteor_20231221_223734.jpg

22.12.2023 | 00:09:48 Uhr MEZ

Meteor_20231222_000948.gif

22.12.2023 | 04:02:15 Uhr MEZ

Meteor_20231222_040215.gif

Meteor_20231222_040215.jpg

22.12.2023 | 04:04:28 Uhr MEZ

Meteor_20231222_040428.jpg

22.12.2023 | 04:05:40 Uhr MEZ

Meteor_20231222_040540.jpg

22.12.2023 | 04:07:53 Uhr MEZ

Meteor_20231222_040753.jpg

22.12.2023 | 04:12:40 Uhr MEZ

Meteor_20231222_041240.gif

20.12.2023

Nur eine kleine Wolkenlücke gab es letzte Nacht - immerhin konnte ich kurz vor Mitternacht einen Blick auf den Mond werfen.

Der steht aktuell bei 52%, zunehmend.

Mond20122023kl

Aufnahmedaten:

Datum: 19.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/13 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 200

Nur zwei Meteore haben es letzte Nacht auf die Kamera geschafft:

20.12.2023 | 01:21:30 Uhr MEZ

Meteor_20231220_012130.gif

20.12.2023 | 02:12:23 Uhr MEZ

Meteor_20231220_021223.gif

17.12.2023

Heute gab es kurz nach Sonnenuntergang eine winzige Wolkenlücke. Ich suchte also ein "schnelles Objekt" und habe mich für einen Kometen entschieden.

Der 12P/Pons-Brooks fliegt gerade durch das Sternbild Leier, also habe ich den mal "auf's Korn" genommen. Nach 146x10s war dann wieder Wolke - aber immerhin hatte ich ein bisschen Astro-Spass!

SE12PPons Brooks 17122023

12PPons Brooks 17122023np

Aufnahmedaten:

Datum: 17.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 146x10s = 24 Minuten | bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 20%, zunehmend:

SEMond17122023

Aufnahmedaten:

Datum: 17.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

...und noch eine kleine Spielerei mit dem Erdschatten. Hierzu habe ich ein überbelichtetes Bild mit dem "normalen Mondbild" (sanft) kombiniert:

SEMond17122023mit Erdschatten

Aufnahmedaten:

Datum: 17.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Zwei Einzelframes kombiniert in PS

 

Die Meteorausbeute war wetterbedingt mal wieder überschaubar:

17.12.2023 | 17:52:39 Uhr MEZ

Meteor_20231217_175239.gif

17.12.2023 | 18:05:17 Uhr MEZ

Meteor_20231217_180517_1.jpg

 

16.12.2023

Vergangene Nacht war wieder mal Wolke. Trotzdem haben es ein paar Meteore auf die Kamera geschafft:

16.12.2023 | 01:04:23 Uhr MEZ

Meteor_20231216_010423.gif

Meteor_20231216_010423.jpg

16.12.2023 | 04:25:24 Uhr MEZ

Meteor_20231216_042524.gif

Meteor_20231216_042524.jpg

16.12.2023 | 05:11:10 Uhr MEZ

Meteor_20231216_051110.gif

Meteor_20231216_051110.jpg

16.12.2023 | 05:15:37 Uhr MEZ

Meteor_20231216_051537.gif

Meteor_20231216_051537.jpg

 

15.12.2023

Kaum zu glauben, aber wahr: mitten im Dezember-Grau hat sich tatsächlich kurz der Sternenhimmel hat sich gezeigt.

sternenhimmel14122023 2

sternenhimmel14122023 1

sternenhimmel14122023 1ANT

Aufnahmedaten (beide Bilder):

Datum: 14.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 4,0 | ISO: 1600

Da gerade Geminiden-Zeit ist, hat meine Meteorkamera auch einige (59 Stück!) davon eingefangen:

DE000M_20231214_154238_238562_radiants.jpg

DE000M_20231214_154238_238562_stack_75_meteors.jpg

Da es so viele waren, habe ich eine kliene Video-Zusammenfassung erstellt (Video öffnet in einem neuen Tab):

Geminiden1415122023vid gr

Die schönsten Exemplare nochmal in der Einzelschau:

14.12.2023 | 19:35:46 Uhr MEZ

Meteor_20231214_193546.gif

Meteor_20231214_193546.jpg

14.12.2023 | 20:07:32 Uhr MEZ

Meteor_20231214_200732.gif

Meteor_20231214_200732.jpg

14.12.2023 | 20:35:32 Uhr MEZ

Meteor_20231214_203532.gif

Meteor_20231214_203532.jpg

14.12.2023 | 20:43:54 Uhr MEZ

Meteor_20231214_204354.gif

Meteor_20231214_204354.jpg

14.12.2023 | 22:01:47 Uhr MEZ

Meteor_20231214_220147.gif

Meteor_20231214_220147.jpg

14.12.2023 | 22:06:24 Uhr MEZ

Meteor_20231214_220624.gif

Meteor_20231214_220624.jpg

14.12.2023 | 22:07:46 Uhr MEZ

Meteor_20231214_220746.gif

Meteor_20231214_220746.jpg

14.12.2023 | 23:39:09 Uhr MEZ

Meteor_20231214_233909.gif

Meteor_20231214_233909.jpg

14.12.2023 | 23:41:32 Uhr MEZ

Meteor_20231214_234132.gif

Meteor_20231214_234132.jpg

14.12.2023 | 23:44:47 Uhr MEZ

Meteor_20231214_234447.gif

Meteor_20231214_234447.jpg

 

10.12.2023

Letzte Nacht (09./10.12.2023) gab es wieder Wolken und viel Regen. Um kurz nach 5 Uhr haben sich dann noch ein paar kleine Meteore herausgetraut...

10.12.2023 | 05:12:19 Uhr MEZ

Meteor_20231210_051219.jpg

10.12.2023 | 05:13:30 Uhr MEZ

Meteor_20231210_051330.gif

Meteor_20231210_051330.jpg

10.12.2023 | 05:32:59 Uhr MEZ

Meteor_20231210_053259.jpg

10.12.2023 | 05:33:19 Uhr MEZ

Meteor_20231210_053319.jpg

08.12.2023

In der Wolken- und Nebelnacht gab es nur ein paar wenige Meteore:

08.12.2023 | 01:44:50 Uhr MEZ

Meteor_20231208_014450.gif

Meteor_20231208_014450.jpg

08.12.2023 | 02:12:10 Uhr MEZ

Meteor_20231208_021210.gif

Meteor_20231208_021210.jpg

08.12.2023 | 03:41:29 Uhr MEZ

Meteor_20231208_034129.gif

Meteor_20231208_034129.jpg

 

05.12.2023

Wolken, Wolken, Wolken... aber ein paar Meteore:

05.12.2023 | 00:03:19 Uhr MEZ

Meteor_20231205_000319.gif

Meteor_20231205_000319.jpg

05.12.2023 | 01:17:57 Uhr MEZ

Meteor_20231205_011757.jpg

 

04.12.2023

Gestern gab es tatsächlich eine Lücke im vorherrschenden Dauergrau und über der tief verschneiten Landschaft spannte sich ein prächtiger Sternenhimmel auf:

Sternenhimmel03122023 1

Aufnahmedaten:

Datum: 03.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 4,0 | ISO: 1600

Sternenhimmel03122023 1aANT

Sternenhimmel03122023 2

Aufnahmedaten:

Datum: 03.12.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 4,0 | ISO: 1600

Sternenhimmel03122023 2ANT

 

Ich habe die Nacht für weitere Belichtung am NGC6543 Katzenaugennebel im Sternbild Drache genutzt - mit dem Ergebnis bin ich aber immer noch nicht zufrieden - da braucht es noch mehr Licht...

SENGC6543 1234 v1

Aufnahmedaten:

Datum: 29.11., 30.11. und 03.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 2380x10s = 6,61 Stunden mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 63%, abnehmend:

SEMond03122023

Aufnahmedaten:

Datum: 03.12.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Meteore gab es natürlich auch ein paar:

03.12.2023 | 22:14:30 Uhr MEZ

Meteor_20231203_221430.jpg

03.12.2023 | 23:02:40 Uhr MEZ

Meteor_20231203_230240.gif

Meteor_20231203_230240.jpg

03.12.2023 | 23:41:36 Uhr MEZ

Meteor_20231203_234136.gif

Meteor_20231203_234136.jpg

03.12.2023 | 23:48:36 Uhr MEZ

Meteor_20231203_234836.gif

Meteor_20231203_234836.jpg

03.12.2023 | 23:48:57 Uhr MEZ

Meteor_20231203_234857.gif

Meteor_20231203_234857.jpg

04.12.2023 | 00:00:51 Uhr MEZ

Meteor_20231204_000551.jpg

04.12.2023 | 01:24:56 Uhr MEZ

Meteor_20231204_012456.gif

Meteor_20231204_012456.gif

04.12.2023 | 02:22:19 Uhr MEZ

Meteor_20231204_022219.gif

Meteor_20231204_022219.jpg

04.12.2023 | 02:25:34 Uhr MEZ

Meteor_20231204_022534.gif

Meteor_20231204_022534.jpg

04.12.2023 | 02:47:15 Uhr MEZ

Meteor_20231204_024715.gif

Meteor_20231204_024715.jpg

04.12.2023 | 03:02:07 Uhr MEZ

Meteor_20231204_030207.gif

Meteor_20231204_030207.jpg

04.12.2023 | 03:32:31 Uhr MEZ

Meteor_20231204_033231.gif

Meteor_20231204_033231.jpg

04.12.2023 | 04:36:24 Uhr MEZ

Meteor_20231204_043624.gif

04.12.2023 | 05:36:31 Uhr MEZ

Meteor_20231204_053631.jpg

04.12.2023 | 05:41:28 Uhr MEZ

Meteor_20231204_054128.jpg

04.12.2023 | 05:46:35 Uhr MEZ

Meteor_20231204_054635.jpg

04.12.2023 | 05:50:51 Uhr MEZ

Meteor_20231204_055051.jpg

 

30.11.2023

Am frühen Morgen stand der Mond noch hoch am Himmel, jetzt hat er eine ganz andere Farbe als der tief stehende Mond von gestern Abend. Hier eine Aufnahme von heute, 30.11.2023 um 07:48 Uhr MEZ:

SEMond30112023

Aufnahmedaten:
Datum: 30.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Am Abend konnte ich ncoh ein Stündchen am NGC6543 belichten, dann zog ein heftiger Nebel auf. Ich habe jetzt bereits 1326x10s = 3,68 Stunden Licht auf dem Objekt gesammelt und trotzdem ist das Ergebnis noch nicht zufriedenstellend.

Der helle Mond fordert halt seinen Tribut:

PINGC6543 30112023

Ich bleibe - natürlich - dran.

Ein paar Meteore gab es am Abend auch noch - viele sind es nicht, denn um kurz nach 20Uhr wurde es neblig:

30.11.2023 | 18:13:20 Uhr MEZ

Meteor_20231130_181320.gif

Meteor_20231130_181320.jpg

30.11.2023 | 19:59:04 Uhr MEZ

Meteor_20231130_195904.gif

Meteor_20231130_195904.jpg

30.11.2023 | 20:16:49 Uhr MEZ

Meteor_20231130_201649.gif

Meteor_20231130_201649.jpg

 

29.11.2023

Heute Nacht habe ich Licht am NGC6543 "Katzenaugen-Nebel" gesammelt, das reicht aber noch nicht für ein gutes Bild, denn der Mond steht viel zu hell am Himmel.

Der aufgehende Mond (abnehmend, 97%) dicht über dem Horizont:

SEMond29112023

Aufnahmedaten:

Datum: 29.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Die Nacht war bitterkalt, das Thermometer zeigte -11°C und das Seestar hat ganz schön gefroren:

frozen seestar30112023

Und wieder gab es viele Meteore auf meinem Kamerachip:

29.11.2023 | 17:57:46 Uhr MEZ

Meteor_20231129_175746.gif

29.11.2023 | 23:21:56 Uhr MEZ

Meteor_20231129_232156.gif

Meteor_20231129_232156.jpg

30.11.2023 | 00:03:37 Uhr MEZ

Meteor_20231130_000337.gif

Meteor_20231130_000337.jpg

30.11.2023 | 00:17:37 Uhr MEZ

Meteor_20231130_001737.gif

Meteor_20231130_001737.jpg

30.11.2023 | 01:30:53 Uhr MEZ

Meteor_20231130_013053.gif

30.11.2023 | 01:58:44 Uhr MEZ

Meteor_20231130_015844.jpg

30.11.2023 | 03:32:09 Uhr MEZ

Meteor_20231130_033209.jpg

30.11.2023 | 03:46:40 Uhr MEZ

Meteor_20231130_034640.gif

Meteor_20231130_034640.jpg

30.11.2023 | 04:00:51 Uhr MEZ

Meteor_20231130_040051.gif

Meteor_20231130_040051.jpg

30.11.2023 | 04:47:08 Uhr MEZ

Meteor_20231130_044708.jpg

30.11.2023 | 05:00:37 Uhr MEZ

Meteor_20231130_050037.gif

Meteor_20231130_050037.jpg

30.11.2023 | 05:08:39 Uhr MEZ

Meteor_20231130_050839.jpg

30.11.2023 | 05:48:27 Uhr MEZ

Meteor_20231130_054827.jpg

30.11.2023 | 06:24:29 Uhr MEZ

Meteor_20231130_062429.gif

Meteor_20231130_062429.jpg

30.11.2023 | 06:45:09 Uhr MEZ

Meteor_20231130_064509.gif

 

28.11.2023

Letzte Nacht war es überwiegend bewölkt - nur zwei Meteore haben es durch die Wolken geschafft:

27.11.2023 | 21:19:27 Uhr MEZ

Meteor_20231127_211927.gif

Meteor_20231127_211927.jpg

27.11.2023 | 22:38:41 Uhr MEZ

Meteor_20231127_223841.gif

Meteor_20231127_223841.jpg

26.11.2023

Wieder eine klare Nacht ! Begonnen habe ich meine heutige Deepsky-Nacht (25./26.11.2023) mit dem IC5070 Pelikan-Nebel im Sternbild Schwan.
Der helle Mond nervt schon ziemlich - aber immerhin sind 486x10s=1,35 Stunden Gesamt-Integrationszeit herausgekommen.
Bei der Bearbeitung habe ich mich diesmal recht schwer getan... zum Beispiel sind die hellen Sterne irgendwie zu Dreiecken geraten (auch im Seestar-Stack), die habe ich mit "Starspikes Pro" etwas veredelt.

SEIC5070 25112023

IC5070np

Aufnahmedaten:

Datum: 25.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 486x10s = 1,35 Stunden mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS

Während die Seestar-Aufnahme lief, zeigte meine Allsky-Kamera plötzlich ein Polarlicht. Ich habe mir blitzschnell meine Canon samt Stativ geschnappt und bin im Laufschritt auf die Wiese...

Polarlicht25112023_1.jpg

Polarlicht25112023_2.jpg

Polarlicht25112023_3.jpg

Polarlicht25112023_4.jpg

Polarlicht25112023_5.jpg

Hier noch ein "pschyedelisches" Bild kontrastmässig aufgezogen -ich nenne es "Purple Skies" ;-)

Polarlicht25112023 6

Alle Bilder habe ich mit der Canon R7 und dem Samyang AF 14/2,8 20s bei ISO 200 belichtet.
Ohne Mond wären die bestimmt noch schöner geworden...

Her die Videoaufzeichnungen des Geschehens (Videos öffnen in einem neuen Tab):

Allsky-Kamera:

Polarlicht25112023 Allsky vidgr

 

Meteor-Kamera:

Polarlicht25112023 vidgr

Ein paar Standbild-Impressionen von der Meteorkamera. Hier kann man schön die Höhe der Streamer erkennen:

Polarlicht_25112023_Meteorkam1.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam2.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam3.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam4.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam5.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam6.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam7.jpg

Polarlicht_25112023_Meteorkam9.jpg

Die tanzenden Lichter wurden leider durch den Mond etwas "heruntergedimmt" - der steht aktuell bei 93%, zunehmend:

SEMond25112023

Aufnahmedaten:

Datum: 25.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Meteore gab es in der klaren Nacht natürlich auch einige:

25.11.2023 | 18:44:08 Uhr MEZ

Meteor_20231125_184408.gif

Meteor_20231125_184408.jpg

25.11.2023 | 19:08:54 Uhr MEZ (im Hintergrund beginnt die Polarlicht-Show)

Meteor_20231125_190854.gif

Meteor_20231125_190854.jpg

25.11.2023 | 19:43:24 Uhr MEZ

Meteor_20231125_194324.gif

25.11.2023 | 22:43:05 Uhr MEZ

Meteor_20231125_224305.gif

Meteor_20231125_224305.jpg

25.11.2023 | 23:33:18 Uhr MEZ Doublefeature !

Meteor_20231125_233318.gif

Meteor_20231125_233318.jpg

26.11.2023 | 01:20:02 Uhr MEZ

Meteor_20231126_012002.gif

Meteor_20231126_012002.jpg

26.11.2023 | 01:32:20 Uhr MEZ

Meteor_20231126_013220.gif

Meteor_20231126_013220.jpg

26.11.2023 | 01:40:22 Uhr MEZ

Meteor_20231126_014022.gif

Meteor_20231126_014022.jpg

26.11.2023 | 02:31:46 Uhr MEZ

Meteor_20231126_023146.gif

Meteor_20231126_023146.jpg

 

25.11.2023

Ein weiteres Bild aus der Reihe "Standardkerzen mit dem Seestar": "The Great Wall" im Nordamerikanebel NGC7000 im Sternbild Schwan.
Das Bild ist bei starkem Wind mit heftigen Böen und (fast) Vollmond entstanden - also die perfekte Voraussetzung für ein Astrofoto!
Obwohl ich das Gerät sehr "bodennah" positioniert hatte wurden ca. die Hälfte der Frames mit einer "Star-Trailing-Warnung" direkt vom Seestar verworfen.
Übrig geblieben sind 798x10s = 2,21 Stunden Gesamt-Integrationszeit - den Sternen sieht man das Geschüttel trotzdem noch ein wenig an...

SENGC7000 24112023

NGC7000np

Aufnahmedaten:

Datum: 24.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 798x10s = 2,21 Stunden mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 86%, zunehmend - hier eine Aufnahme mit der Stellina:

STMond24112023

Aufnahmedaten:

Datum: 24.11.2023
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

...und ein (etwas später aufgenommenes) Bild mit dem Seestar:

SEMond24112023

Aufnahmedaten:

Datum: 24.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Nachdem ein kleineres Wolkengebiet durchgezogen war, habe ich das Seestar auf den Südhimmel gerichtet und habe auf den Flammennebel NGC2024 (aka "Der flammende Baum") im Sternbild Orion belichtet.

Der helle Stern Alnitak nervt etwas, das Handling des Seestars bei der Bändigung der ganz hellen Sterne ist auch etwas merkwürdig. Aber naja - er ist nunmal da und ist schließlich als Blauer Riese ca. 10.000 Mal größer als unsere Sonne und seine Leuchtkraft ist ca. 100.000fach höher. Wenn man das bedenkt, dann hat das Seestar das ganz gut gemacht.

SENGC2024 24112023

ngc2024np

Aufnahmedaten:

Datum: 24./25.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 220x10s = 37 Minuten mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS 

Den Rest der Nacht habe ich dann Licht auf dem IC447 / IC2169 Reflexionsnebel im Einhorn gesammelt - das Ergebnis ist aber noch nicht "vorzeigbar".

 

Die Meteorausbeute war wegen der wenigen Wolken reichhaltig:

24.11.2023 | 18:45:43 Uhr MEZ

Meteor_20231124_184543.gif

Meteor_20231124_184543.jpg

24.11.2023 | 19:53:31 Uhr MEZ

Meteor_20231124_195331.gif

Meteor_20231124_195331.jpg

24.11.2023 | 20:30:17 Uhr MEZ

Meteor_20231124_203017.gif

Meteor_20231124_203017.jpg

24.11.2023 | 20:40:43 Uhr MEZ

Meteor_20231124_204053.gif

Meteor_20231124_204053.jpg

24.11.2023 | 20:41:23 Uhr MEZ

Meteor_20231124_204123.gif

Meteor_20231124_204123.jpg

24.11.2023 | 20:59:09 Uhr MEZ

Meteor_20231124_205909.gif

Meteor_20231124_205909.jpg

24.11.2023 | 21:33:59 Uhr MEZ

Meteor_20231124_213349.gif

Meteor_20231124_213349.jpg

24.11.2023 | 22:26:36 Uhr MEZ

Meteor_20231124_222636.gif

Meteor_20231124_222636.jpg

24.11.2023 | 22:48:28 Uhr MEZ

Meteor_20231124_224828.gif

24.11.2023 | 23:15:58 Uhr MEZ

Meteor_20231124_231558.gif

Meteor_20231124_231558.jpg

24.11.2023 | 23:20:55 Uhr MEZ

Meteor_20231124_232055.gif

24.11.2023 | 23:22:27 Uhr MEZ

Meteor_20231124_232227.gif

Meteor_20231124_232227.jpg

24.11.2023 | 23:35:16 Uhr MEZ

Meteor_20231124_233516.gif

Meteor_20231124_233516.jpg

25.11.2023 | 00:24:06 Uhr MEZ

Meteor_20231125_002406.gif

Meteor_20231125_002406.jpg

25.11.2023 | 00:30:15 Uhr MEZ

Meteor_20231125_003015.gif

Meteor_20231125_003015.jpg

25.11.2023 | 06:44:07 Uhr MEZ

Meteor_20231125_064407.gif

Meteor_20231125_064407.jpg

25.11.2023 | 06:58:59 Uhr MEZ

Meteor_20231125_065859.gif

 

Gegen Mittag konnte ich dann noch einen Blick auf "unseren Stern" werfen:

STSonne25112023

Aufnahmedaten:

Datum: 25.11.2023 | 11:04 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

ARs laut NOAA:

STSonne25112023ANT

 

22.11.2023

Gestern war es soweit - endlich passte von meinem Standort aus mal alles für einen ISS-Mond-Transit - es sollte zu einer Uhrzeit passieren, die zu meiner Arbeitszeit passt und es sollte einen klaren Himmel geben.
Tatsächlich wich das November-Dauergrau einem mäßigen Sternenhimmel - ich habe gegen 18Uhr das Seestar auf Sternenjagd geschickt - laut Transitfinder sollte der ISS-Transit um 23:05:59 Uhr stattfinden.

Bis dahin hatte ich das Seestar auf den NGC1579 (der "Trifid des Nordens") im Sternbild Perseus angesetzt. Nach 2,17 Stunden (781x10s) musste ich pausieren, denn dann zog ein Wolkengebiet inkl. Androhung von Regen heran und ich musste den kleinen vorläufig von der Wiese holen.

SENGC1579 21112023

Aufnahmedaten:

Datum: 21.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 781x10s = 2,17 Stunden mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS

Dann rückte der ISS-Transit näher. Um 23Uhr steht der Mond für mein C11 schon zu weit im Westen - zwischen Erdtrabant und Sternwarte steht unser Haus und eine Baumreihe. Weil der Transit nur 1,65s dauern sollte, habe ich mich gegen die Stellina entschieden (die kann nämlich keine Filmaufnahmen) und habe statt dessen das Seestar bemüht.
15 Minuten vor Transitbeginn - die Prognose ist inzwischen auf 23:07Uhr vorgerückt - stehe ich also im benachbarten Windpark und will das Seestar einrichten... und stelle fest, dass ich versehentlich das Handy meiner Frau eingepackt habe (da ist natürlich keine Steuer-APP für das Seestar installiert). Ich bin dann also im Dauerlauf zurück und war um 23:03 Uhr "gelevelt" und schussbereit. Uff.

Zum Glück hat sich die ISS nicht an die geänderte Prognose gehalten, denn exakt um 23:07Uhr verhüllte die Mutter aller Wolkengebiete den Mond - der war urplötzlich einfach weg. Wie gesagt: zum Glück - ca. 50s vorher ist sie dann durchs Bild gezischt. Das Seestar hat während der Zeit scheinbar nur 3 frames aufgenommen, man kann da auch nichts weiter einstellen und nur auf "Video" drücken.
Und es bringt auch nichts, in den Pixelhaufen hineinzuzoomen - man sieht die Werkzeugtasche einfach nicht...
Aber - immerhin... ich bin angefixt. Eines schönen Tages wird es soweit sein, dass ich das Ding mit dem C11 ablichten kann.
Für's erste ist das hier also mein "Lucky Shot":

ISS1

 

Nachdem sich das Wolkengebiet in den frühen Morgenstunden verzogen hatte, konnte ich dann noch den OC NGC2444 im Rosettennebel im Sternbild Einhorn ablichten.

Herausgekommen sind 489x10s = 1,36 Stunden Gesamt-Integrationszeit:

SENGC2244 21112023

ngc2244np

Aufnahmedaten:

Datum: 21./22.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 489x10s = 1,36 Stunden mit CLS-Filter | gestackt mit APP | bearbeitet mit PI und PS

 

Zwischendurch habe ich dann noch den Mond mit allerlei Equipment "eingefangen", der steht aktuell bei 56%, zunehmend.

Canon R7:

Mond 21112023 Canon

Aufnahmedaten:
Datum: 21.11.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Sigma 18-300mm F3,5-6,3 Objektiv | Belichtung 1/2000 Sek.| Brennweite: 300mm | Blendenwert: 5,38 EV (f/6,4) | ISO: 800

Stellina:

STMond21112023

Aufnahmedaten:

Datum: 21.11.2023
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

Seestar S50:

SEMond21112023

Aufnahmedaten:

Datum: 21.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe

Ausserdem gab es ein schönes Polarlicht. Da ich mit dem Seestar am Südhimmel beschäftigt war und mich vom Nordhimmel in den entscheidenden Minuten eine Baumreihe trennte, habe ich das Spektakel leider verpasst.

Immerhin hat meine Meteor-Kamera das ganze für mich aufgezeichnet (Video öffnet in einem neuen Tab):

Polarlicht21112023

 

Polarlicht 22112023 1

Polarlicht 22112023 2

Polarlicht 22112023 3

Polarlicht 22112023 4

Polarlicht 22112023 5

 

Die größtenteils klare Nacht hat natürlich auch für eine reiche Meteor-Ausbeute gesorgt:

21.11.2023 | 18:36:37 Uhr MEZ

Meteor_20231121_183637.gif

Meteor_20231121_183637.jpg

21.11.2023 | 18:41:24 Uhr MEZ

Meteor_20231121_184124.gif

Meteor_20231121_184124.jpg

21.11.2023 | 22:25:09 Uhr MEZ

Meteor_20231121_222509.gif

Meteor_20231121_222509.jpg

21.11.2023 | 22:32:19 Uhr MEZ

Meteor_20231121_223219.gif

Meteor_20231121_223219.jpg

22.11.2023 | 00:33:35 Uhr MEZ

Meteor_20231122_003335.gif

Meteor_20231122_003335.jpg

22.11.2023 | 00:36:39 Uhr MEZ

Meteor_20231122_003639.gif

Meteor_20231122_003639.jpg

22.11.2023 | 00:39:13 Uhr MEZ

Meteor_20231122_003913.gif

Meteor_20231122_003913.jpg

21.11.2023 | 00:47:25 Uhr MEZ

Meteor_20231123_004725.gif

22.11.2023 | 01:14:24 Uhr MEZ

Meteor_20231122_011424.gif

Meteor_20231122_011424.jpg

22.11.2023 | 01:40:12 Uhr MEZ

Meteor_20231122_014012.gif

Meteor_20231122_014012.jpg

22.11.2023 | 01:47:12 Uhr MEZ

Meteor_20231122_014712.gif

Meteor_20231122_014712.jpg

22.11.2023 | 02:15:43 Uhr MEZ

Meteor_20231122_021543.gif

Meteor_20231122_021543.jpg

22.11.2023 | 02:48:51 Uhr MEZ

Meteor_20231122_024851.gif

Meteor_20231122_024851.jpg

22.11.2023 | 03:43:30 Uhr MEZ

Meteor_20231122_034330.gif

22.11.2023 | 04:18:52 Uhr MEZ

Meteor_20231122_041852.gif

22.11.2023 | 04:38:51 Uhr MEZ

Meteor_20231122_043851.gif

Meteor_20231122_043851.jpg

22.11.2023 | 04:49:26 Uhr MEZ

Meteor_20231122_044926.gif

Meteor_20231122_044926.jpg

 

18.11.2023

Heute gegen Mittag hat sich ausnahmsweise die Sonne am grauen Novemberhimmel gezeigt:

STSonne18112023

Aufnahmedaten:

Datum: 18.11.2023 | 11:04 Uhr MEZ
Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe

ARs laut NOAA:

STSonne18112023ANT

 

17.11.2023

Wieder nur ein Meteor hat es auf die Kamera geschafft:

16.11.2023 | 22:19:56 Uhr MEZ

Meteor_20231116_221956.gif

Meteor_20231116_221956.jpg

16.11.2023

Letzte Nacht hat sich wegen des Schietwetters nur einer vor die Tür getraut:

16.11.2023 | 01:40:09 Uhr MEZ

Meteor_20231116_014009.gif

Meteor_20231116_014009_1.jpg

15.11.2023

Es gab kaum Wolkenlücken, aber ein paar Meteore haben es auf die Kamera geschafft:

14.11.2023 | 21:45:57 Uhr MEZ

Meteor_20231114_214557.gif

Meteor_20231114_214557.jpg

14.11.2023 | 22:16:21 Uhr MEZ

Meteor_20231114_221621.jpg

14.11.2023 | 22:27:48 Uhr MEZ

Meteor_20231114_222748.gif

Meteor_20231114_222748.jpg

14.11.2023 | 22:45:44 Uhr MEZ

Meteor_20231114_224544.gif

Meteor_20231114_224544.jpg

14.11.2023 | 22:50:51 Uhr MEZ

Meteor_20231114_225051.gif

 

14.11.2023

Ein paar kleinere Meteore haben es letzte Nacht (13./14.10.2023) auf die Kamera geschafft:

13.11.2023 | 19:59:47 Uhr MEZ

Meteor_20231113_195947.gif

Meteor_20231113_195947.jpg

14.11.2023 | 00:24:21 Uhr MEZ

Meteor_20231114_002421.gif

Meteor_20231114_002421.jpg

14.11.2023 | 00:32:53 Uhr MEZ

Meteor_20231114_003253.gif

Meteor_20231114_003253.jpg

14.11.2023 | 00:37:30 Uhr MEZ

Meteor_20231114_003730.gif

 

13.11.2023

Wieder gab es eine kleine Wolkenlücke im Novembergrau und ich habe einen schnellen M1 Krebsnebel mit dem Seestar abgelichtet:

SEM1 13112023

Aufnahmedaten:

Datum: 12./13.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 806x10s = 2,24 Stunden Stunden | bearbeitet mit PI und PS

 

Meteortechnisch war ganz schön was los am leicht vernebeltem Himmel:

12.11.2023 | 22:54:20 Uhr MEZ

Meteor_20231112_225420.gif

Meteor_20231112_225420.jpg

13.11.2023 | 00:27:56 Uhr MEZ

Meteor_20231113_002756.gif

Meteor_20231113_002756.jpg

13.11.2023 | 00:33:24 Uhr MEZ

Meteor_20231113_003324.gif

Meteor_20231113_003324.jpg

13.11.2023 | 00:33:54 Uhr MEZ

Meteor_20231113_003354.gif

Meteor_20231113_003354.jpg

13.11.2023 | 00:34:35 Uhr MEZ

Meteor_20231113_003435.gif

Meteor_20231113_003435.jpg

13.11.2023 | 01:06:52 Uhr MEZ

Meteor_20231113_010652.gif

Meteor_20231113_010652.jpg

13.11.2023 | 01:14:23 Uhr MEZ

Meteor_20231113_011423.gif

Meteor_20231113_011423.jpg

13.11.2023 | 01:14:23 Uhr MEZ

Meteor_20231113_012336.gif

Meteor_20231113_012336.jpg

13.11.2023 | 03:01:59 Uhr MEZ

Meteor_20231113_030159.gif

13.11.2023 | 03:07:17 Uhr MEZ

Meteor_20231113_030717.gif

13.11.2023 | 03:31:42 Uhr MEZ

Meteor_20231113_033142.gif

Meteor_20231113_033142.jpg

13.11.2023 | 03:40:04 Uhr MEZ

Meteor_20231113_034004.gif

Meteor_20231113_034004.jpg

13.11.2023 | 04:44:28 Uhr MEZ

Meteor_20231113_044428.gif

Meteor_20231113_044428.jpg

13.11.2023 | 05:20:09 Uhr MEZ

Meteor_20231113_052009.gif

Meteor_20231113_052009.jpg

13.11.2023 | 05:30:04 Uhr MEZ

Meteor_20231113_053004.gif

Meteor_20231113_053004.jpg

13.11.2023 | 06:08:19 Uhr MEZ

Meteor_20231113_060819.gif

Meteor_20231113_060819.jpg

13.11.2023 | 06:25:24 Uhr MEZ

Meteor_20231113_062524.gif

Meteor_20231113_062524.jpg

 

12.11.2023

Gestern Abend gab es eine Wolkenlücke und ich habe mit dem Seestar weitere 3,3h Licht Licht auf dem IC1848 gesammelt.
Insgesamt habe ich jetzt 2114x10s = 5,8 Stunden beisammen. Ich hatte mir überlegt, dass es evt. eine gute Idee wäre, das Ziel ein wenig zu shiften um möglichst viel Überlappung zu generieren.
Bisher ist aber nicht allzu viel dabei herausgekommen. Ich habe mir mal den Spaß gemacht, den westlichen Teil des LBN673 herauszucroppen und entsprechend hochzuskalieren.
Naja... ein Kunstwerk ist es nicht geworden...

SELBN673 11112023

lbn673np

Aufnahmedaten:

Datum: 06.11. und 11.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 2114x10s = 5,8 Stunden Stunden | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

IC1848 k12 1

 

Für ein paar Meteore hat diw Olkenlücke auch gereicht:

11.11.2023 | 19:11:04 Uhr MEZ

Meteor_20231111_191104.gif

Meteor_20231111_191104.jpg

11.11.2023 | 19:40:48 Uhr MEZ

Meteor_20231111_194048.gif

11.11.2023 | 21:06:11 Uhr MEZ

Meteor_20231111_210611.gif

Meteor_20231111_210611.jpg

11.11.2023 | 21:08:55 Uhr MEZ

Meteor_20231111_210855.jpg

11.11.2023 | 21:30:47 Uhr MEZ

Meteor_20231111_213047.gif

Meteor_20231111_213047.jpg

 

09.11.2023

Nur ein Meteor hat es durch die Wolken geschafft:

09.11.2023 | 22:25:15 Uhr MEZ

Meteor_20231109_222518.gif

Meteor_20231109_222518.jpg

 

08.11.2023

Immerhin ein paar Meteore haben sich i.d. letzten Nacht durch die Wolken gemogelt:

07.11.2023 | 19:11:28 Uhr MEZ

Meteor_20231107_191128.jpg

07.11.2023 | 19:37:46 Uhr MEZ

Meteor_20231107_193746.jpg

07.11.2023 | 20:15:20 Uhr MEZ

Meteor_20231107_201520.gif

Meteor_20231107_201520.jpg

07.11.2023 | 20:43:00 Uhr MEZ

Meteor_20231107_204300.jpg

08.11.2023 | 00:50:39 Uhr MEZ

Meteor_20231108_005039.gif

 

07.11.2023

Eine schnelle Wolkenlücke von gestern Abend habe ich genutzt um den IC1848 (aka Seelennebel) im Sternbild Kassiopeia einzufangen.
IC1848 bezeichnet allgemein den gesamten Emissionsnebel, eigentlich ist das aber der eingebettete Offene Sternhaufen:

SEIC1848 06112023

ic1848np

Aufnahmedaten:

Datum: 06.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 922x10s = 2,56 Stunden | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

 

Eine Wohltat nach all dem Regen - der Blick in den Sternenhimmel:

Sternenhimmel06112023

Aufnahmedaten:

Datum: 06.11.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 4,0 | ISO: 1600

Sternenhimmel06112023ANT

Ich habe meine Canon R7 nur 20s zwischen die Bäume in den Himmel gehalten. Neben der etwas blassen Herbst-Milchstrasse ist sogar M31 zu sehen;

MW1a

Aufnahmedaten:

Datum: 06.11.2023
Kamera: Canon EOS R7 mit Samyang AF 14/2,8 Objektiv | Belichtung 20 Sek.| Blende: 4,0 | ISO: 1600

Meteore gab es natürlich auch zu sehen:

06.11.2023 | 18:58:58 Uhr MEZ

Meteor_20231106_185858.gif

Meteor_20231106_185858.jpg

06.11.2023 | 19:00:30 Uhr MEZ

Meteor_20231106_190030.jpg

06.11.2023 | 19:49:01 Uhr MEZ

Meteor_20231106_194901.gif

Meteor_20231106_194901.jpg

06.11.2023 | 20:42:18 Uhr MEZ

Meteor_20231106_204218.gif

Meteor_20231106_204218.jpg

06.11.2023 | 20:57:40 Uhr MEZ

Meteor_20231106_205740.gif

Meteor_20231106_205740.jpg

06.11.2023 | 21:07:04 Uhr MEZ

Meteor_20231106_210704.gif

Meteor_20231106_210704.jpg

06.11.2023 | 21:14:14 Uhr MEZ

Meteor_20231106_211414.gif

Meteor_20231106_211414.jpg

06.11.2023 | 22:56:22 Uhr MEZ

Meteor_20231106_225622.gif

Meteor_20231106_225622.jpg

07.11.2023 | 02:15:52 Uhr MEZ

Meteor_20231107_021552.gif

Meteor_20231107_021552.jpg

07.11.2023 | 02:23:43 Uhr MEZ

Meteor_20231107_022343.gif

07.11.2023 | 02:50:01 Uhr MEZ

Meteor_20231107_025001.gif

Meteor_20231107_025001.jpg

07.11.2023 | 02:55:19 Uhr MEZ

Meteor_20231107_025519.gif

Meteor_20231107_025519.jpg

07.11.2023 | 03:17:31 Uhr MEZ

Meteor_20231107_031731.gif

Meteor_20231107_031731.jpg

07.11.2023 | 03:24:52 Uhr MEZ

Meteor_20231107_032452.gif

Meteor_20231107_032452.jpg

 

06.11.2023

Gestern Abend gab es ein heftiges Polarlicht, das bis in die Schweiz zu sehen war. Leider war mein Himmel komplett bewölkt. Kurz nach 18 Uhr zeige meine AllSky-Kamera einen rötlichen Schimmer über den Wolken:


polarlicht04112023_allsky1.jpg

Ich war dann schnell mal mit der Canon R7 draussen, die bestätigt das (ich habe die ISO mal etwas hochgedreht, visuell habe ich nichts gesehen):

polarlicht04112023_1.jpg

Hier nochmal ein Allsky-Timelapse meines wolkenverhangenen Himmels mit dem mageren Polarlicht-Output.
So wie es scheint, war hier um 18:30Uhr der größte Teil der Show vorbei - für den Rest der Nacht war die Wolkendecke zu undurchlässig.


Polarlicht05112023.gif

Am Morgen klarte es dann kurzzeitg etwas auf - hier der Mond (44%, abnehmend) von 06:59 Uhr MEZ:

SEMond06112023

Aufnahmedaten:

Datum: 06.11.2023 | 06:59 Uhr MEZ
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe | bearbeitet mit PS

In der morgendlichen Wolkenlücke haben sich dann auch gleich 1,5 Meteore gezeigt:

06.11.2023 | 05:35:23 Uhr MEZ

Meteor_20231106_053523.gif

Meteor_20231106_053523.jpg

06.11.2023 | 05:37:36 Uhr MEZ

Meteor_20231106_053736.jpg

 

04.11.2023

Gestern Abend klarte es überraschend auf. Ein schmaler Streifen zwischen zwei Wettersystemen, aber es war klar. Ich wollte mich mal an einen Dunkelnebel probieren, ohne Filter und bei 72% Mond war das natürlich keine gute Idee.
Aber keine gute Idee habe ich ja öfter!Quasi als "Beifang" hatte ich vor und nach meinem Versuch dann nochmal auf den M97 / NGC5587 Eulennebel im Sternbild der Ursa Major draufgehalten. 33 Minuten sind insgesamt dabei herausgekommen.
Eine Schönheit ist der PN nicht geworden, ich habe ordentlich Gradienten plattgemacht, das Bild entsprechend der Nordausrichtung gecropt und von 848px Breite auf 1024px hochskaliert:

SEM97 03112023

Aufnahmedaten:

Datum: 03./04.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 199x10s = 33 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS

Der Mond steht aktuell bei 72%, abnehmend:

SEMond03112023

Aufnahmedaten:

Datum: 03.11.2023
Teleskop: ZWO Seestar S50 | Einzelframe | bearbeitet mit PS

Die Meteordichte der Nacht war recht hoch:

DE000M_20231103_162137_283682_stack_55_meteors.jpg

55 Meteore wurden detektiert - hier eine Auswahl:

03.11.2023 | 20:56:56 Uhr MEZ

Meteor_20231103_205656.gif

03.11.2023 | 21:51:05 Uhr MEZ

Meteor_20231103_215105.gif

Meteor_20231103_215105.jpg

03.11.2023 | 22:55:00 Uhr MEZ

Meteor_20231103_225000.gif

Meteor_20231103_225000.jpg

03.11.2023 | 22:57:31 Uhr MEZ

Meteor_20231103_225731.jpg

03.11.2023 | 23:13:45 Uhr MEZ

Meteor_20231103_231345.gif

Meteor_20231103_231345.jpg

03.11.2023 | 23:59:10 Uhr MEZ

Meteor_20231103_235910.jpg

04.11.2023 | 01:20:59 Uhr MEZ

Meteor_20231104_012059.gif

Meteor_20231104_012059.jpg

04.11.2023 | 01:57:01 Uhr MEZ

Meteor_20231104_015701.gif

Meteor_20231104_015701.jpg

04.11.2023 | 02:55:36 Uhr MEZ

Meteor_20231104_025536.gif

04.11.2023 | 03:16:37 Uhr MEZ

Meteor_20231104_031637.gif

Meteor_20231104_031637.jpg

04.11.2023 | 03:26:41 Uhr MEZ

Meteor_20231104_032641.jpg

04.11.2023 | 03:27:02 Uhr MEZ

Meteor_20231104_032702.gif

Meteor_20231104_032702.jpg

04.11.2023 | 03:35:34 Uhr MEZ

Meteor_20231104_033534.gif

Meteor_20231104_033534.jpg

04.11.2023 | 03:53:10 Uhr MEZ

Meteor_20231104_035310.gif

04.11.2023 | 03:58:07 Uhr MEZ

Meteor_20231104_035807.jpg

04.11.2023 | 04:11:16 Uhr MEZ

Meteor_20231104_041116.jpg

04.11.2023 | 04:20:29 Uhr MEZ

Meteor_20231104_042029.gif

04.11.2023 | 04:22:02 Uhr MEZ

Meteor_20231104_042202.gif

04.11.2023 | 04:48:40 Uhr MEZ

Meteor_20231104_044840.gif

04.11.2023 | 05:43:50 Uhr MEZ

Meteor_20231104_054350.gif

Meteor_20231104_054350.jpg

 

03.11.2023

Endlich haben es mal wieder ein paar Meteore durch die November- Wolkendecke geschafft:

02.11.2023 | 20:50:02 Uhr MEZ

Meteor_20231102_205002.gif

03.11.2023 | 02:30:56 Uhr MEZ

Meteor_20231103_023056.jpg

03.11.2023 | 03:10:34 Uhr MEZ

Meteor_20231103_031034.gif

Meteor_20231103_031034.jpg

03.11.2023 | 03:18:25 Uhr MEZ

Meteor_20231103_031825.jpg

 

 

Blog Aktuell10-202309-202308-202307-202306-202305-202304-202303-202302-202301-202320222021